Schienenschleifzug ab Montag unterwegs. Die ÖBB führen ab Montag nächtliche Schleifarbeiten auf Bahnstrecken im östlichen Niederösterreich und im Burgenland durch.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 17. Juni 2017 (10:30)
NOEN, ÖBB
Schienenschleifzug

Dazu wird ein rund 70 Meter langer Schienenschleifzug eingesetzt. Durch das Glätten der Schienen soll laut Aussendung der Lärmpegel entlang der Strecken reduziert und die Lebensdauer der Schienen erhöht werden.

Auf der Schienenoberfläche bilden sich durch das Befahren von Zügen kleine Schlupfwellen oder Verdrückungen des Schienenkopfes. Diese feinen Unebenheiten sind eine Lärmquelle, außerdem entstehen Vibrationen, welche die Zuggarnituren und den Schienenoberbau belasten. Der mit 24 Schleifmotoren ausgestattete, 2.500 PS starke Schleifzug bewältigt in einer Nacht etwas mehr als drei Kilometer.

De betroffenen Streckenabschnitte wurden bereits im Vorfeld ausgewählt. Die Arbeiten beginnen am Montag im Raum Regelsbrunn/Petronell-Carnuntum. An den folgenden Tagen werden sie beim Flughafen Schwechat, in Götzendorf sowie in Wien beim Zentralverschiebebahnhof, in Parndorf und in Bruck an der Leitha fortgesetzt.

Der Schleifzug ist bis 27. Juni unterwegs. Man ersuche um Verständnis, wenn während der Arbeiten Lärm nicht gänzlich vermieden werden könne, hieß es von den ÖBB. Zur Vermeidung von Böschungsbränden ist der Zug mit einer Löscheinrichtung ausgerüstet.