Kaltes Wetter lud zum Shopping in NÖ. Der erste "echte" Einkaufssamstag hat für hohe Zufriedenheit im Handel in Niederösterreich gesorgt. Vor allem das kalte Wetter habe zum vorweihnachtlichen Shopping eingeladen, war zu hören.

Erstellt am 01. Dezember 2012 (16:46)
NOEN, BilderBox
Für die SCS in Vösendorf bei Wien sprach Center Manager Anton Cech von einem guten Start. Die Resonanz der Händler sei durchwegs positiv gewesen. Cech ging von 90.000 bis 94.000 Kunden am Samstag aus. Die 100.000er-Marke werde wohl am 8. und am 22. Dezember geknackt. Der Manager sieht die SCS u.a. mit neuen Marken "gut aufgestellt". Dazu sei der Innenumbau großteils abgeschlossen. Er glaube daran, dass letztlich der Vorjahresumsatz getoppt werde, so Cech.

Im neuen G3 Shopping Resort in Gerasdorf bei Wien sei seit der Eröffnung Mitte Oktober "jeder Samstag wie ein Weihnachtssamstag", sagte Center Manager Michael Maukner. Der heutige habe daran nahtlos angeschlossen. "Es gibt keine Branche bei uns, die klagen würde. Wir sind mit der Frequenz sehr zufrieden."

Als "vollen Erfolg" bezeichnete Stefan Krejci, Center Manager des CCA (Amstetten) und der Rosenarcade (Tulln), den Samstag. Der Startschuss ins Weihnachtsgeschäft sei demnach geglückt. Im CCA sei die Besucherfrequenz um zehn Prozent höher als im vergangenen Jahr gewesen, in der Rosenarcade etwa gleich.

Mehrheitlich zufrieden gaben sich auch die Geschäftsleute in der Landeshauptstadt. Die Frequenz in der City sei sehr gut gewesen, berichtete Matthias Weiländer, Geschäftsführer der Marketing St. Pölten GmbH. Während die Bekleidungsindustrie noch zulegen könne, hätten die Spiel- und Lederwaren- sowie die Schmuckbranche bereits Vorjahresniveau erreicht.