Start Up aus NÖ stellt umweltfreundliche Tampons her. Das in St. Pölten gegründete Unternehmen „Happy Mona“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Periodenprodukte nachhaltiger zu machen. Die Gründer Simone und Franz "Charly" Messner haben sich dabei das Ziel gesetzt, „Haushalte grüner zu machen“.

Erstellt am 18. Januar 2021 (17:23)
Gründerpaar aus Niederösterreich
Happy Mona

Das Besondere an den Produkten von „Happy Mona“ ist, dass sie ohne Plastikfolie auskommen, biologisch abbaubar sind und ohne chemische Zusatzstoffen hergestellt werden. Bio-Tampons, Bio-Slipeinlagen und Bio-Binden gehören derzeit zum Sortiment des Jungunternehmens. Transportwege sollen knapp gehalten werden, und verpackt wird direkt in St. Pölten, so wolle man sich von der Konkurrenz abheben.

Mittlerweile beliefert das niederösterreichische Unternehmen nicht nur Österreich, sondern auch Deutschland, Südtirol und die Schweiz. Darüber hinaus wird ein Teil der Einnahmen in nachhaltige Projekte reinvestiert. So soll pro verkauftem Produkt ein neuer Baum gepflanzt werden. Insgesamt wurden schon über 16.000 Bäume in Entwicklungsländern gepflanzt.

Nachdem das Ehepaar schon seit Jahren auf Nachhaltigkeit bei ihrer Ernährung und im Alltag achtet, kam den beiden 2019 die Idee, selbst aktiv zu werden. „Produkte, die Frauen circa 40 Jahre lang Monat für Monat benutzen“, sollten ihrer Meinung nach endlich bio und fair produziert werden. Franz Messner meint: „Wenn jeder Mensch einen kleinen Teil zur Entlastung unser Umwelt beiträgt, schaffen wir gemeinsam Großartiges!“

Zukünftig plane man, weitere Produkte zu entwickeln und das Sortiment zu erweitern. Das wirtschaftliche Wachstum wolle man auch nutzen, um demnächst Projekte zur Rettung der Meere zu unterstützen.

https://www.happymona.com/

Dieser Beitrag wurde in einer Lehrveranstaltung im Zuge einer Kooperation mit dem Bachelor-Studiengang Medienmanagement an der FH-St. Pölten erstellt.