Krankenkasse gesundet. Schuldenfrei / Die NÖ Gebietskrankenkasse toppt ihr Ergebnis und setzt weiterhin auf Vorsorge und Gesundheitsförderung.

Erstellt am 11. Juli 2013 (06:00)
NÖGKK-Obmann-Stellvertreter Michael Pap und Generaldirektor Jan Pazourek sind erfreut. Foto: NÖGKK
NOEN, NÖGKK
Von Christine Haiderer

„Der Turnaround ist geschafft“, betont Michael Pap, Obmann-Stellvertreter der NÖ Gebietskrankenkasse (GKK). Das dritte Jahr in Folge sei das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der NÖGKK positiv. Heuer mit einem Plus von 21,4 Millionen Euro. „Aus unserer Sicht wirklich erfreulich“, so Pap.

7,5 Millionen Euro davon erhalten andere, finanzschwächere Kassen, und die restlichen 13,9 Millionen werden in die gesetzlich vorgesehene Leistungssicherungsrücklage verbucht. „Gewissermaßen ein Notgroschen“, erläutert Pap, für Grippeepidemien & Co. „So haben wir offiziell eine schwarze Null im Rechnungsabschluss.“

Das Plus, so betont Pap, wurde aus eigener Kraft geschafft. Auch dank der stabilen Wirtschaftslage in NÖ und dem zielgerichteten Einsatz der Gelder.

Gleichzeitig wurde auch in Vorsorge und Gesundheitsförderung investiert. Hier wendet die NÖGKK mehr auf als alle anderen Kassen. Generaldirektor Jan Pazourek: „Wir sind österreichische Meister im Bereich Gesundheitsförderung.“