Land NÖ bekämpft Not der Pendler. Abhilfe sollen neue Parkflächen rund um Wien schaffen. LH Erwin Pröll sprach am Mittwoch von kurzfristig 1.730 zusätzliche Plätzen, 830 davon bereits im Dezember.

Erstellt am 24. Oktober 2012 (12:55)
NOEN
Nach der Erweiterung der Wiener "Parkpickerl"-Zone schafft das Land Niederösterreich der Not der Pendler kurzfristig Abhilfe: Vor den Toren der Bundeshauptstadt werden 1.730 zusätzliche Plätze - ebenso kostenlos wie die NÖ Park & Ride-Plätze - zur Verfügung gestellt, sagte Landeshauptmann Erwin Pröll (V) bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. 830 davon werden bereits ab Dezember benutzbar sein.

250.000 Menschen (inklusive Schüler) pendeln täglich aus Niederösterreich nach Wien. Der Landeshauptmann sprach von einer seit Anfang Oktober "spannungsgeladenen" Situation: Die P&R-Anlagen an den Stadteinfahrten seien voll, die Parkhäuser in Wien "übervoll". Und: "Wien wird sich überlegen müssen, wie es weiter tut", berichtete Pröll von einer Anhäufung von Anfragen von abwanderungswilligen Unternehmen.

Es scheine spürbar zu werden, dass der Wirtschaftsstandort Wien unter der Parkraumbewirtschaftung leiden werde. Auf der anderen Seite sei ihm diese "Riesenchance" für Niederösterreich "nicht unrecht". Zum Verhältnis zu Wiens Bürgermeister Michael Häupl (V) befragt verwies Pröll darauf, dass es naturgemäß regelmäßig grenzüberschreitende Konfliktfeld zu lösen gelte. Aus NÖ Sicht sei die erweiterte Parkraumbewirtschaftung ein "unfreundlicher Akt" gewesen.

Pröll bezifferte die Kosten für das zusätzliche Parkplatzangebot mit 1,5 Mio. Euro (bei einem Gesamtvolumen von 25 Millionen). 900 Plätze entstehen im Rahmen des regulären Bauprogramms: 300 in Strasshof und 600 beim neuen Bahnhof Tullnerfeld, die mit Inbetriebnahme der neuen Westbahn am 9. Dezember bereit stehen, mittelfristig sollen noch 150 dazukommen. Damit gebe man sich aber nicht zufrieden - 2.000 weitere Plätze sollen geschaffen werden, 500 dabei seien schon in Vorbereitung,

33.000 P&R-Plätze für Pkw und 22.000 für Zweiräder gibt es derzeit im Bundesland - mehr als in allen anderen Bundesländern gemeinsam, so Pröll. Bis 2015 wird diese Zahl um 1.350 erweitert, 450 Plätze davon liegen in St. Pölten und 200 in Deutsch-Wagram. Bei drei Anlagen habe Wien mitgezahlt, in diesbezüglichen Gesprächen beim weiteren Ausbau sei man "auf gutem Weg".

Landesrat Karl Wilfing (V) hob den forcierten Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Bundesland in den vergangenen Jahren hervor. Allein die Buszubringerdienste zu den Hauptverkehrsachsen würden 4,3 Millionen Kilometer auf die Straße bringen. Neben den enormen Zeitvorteilen durch die neue Westbahn werden ab 2015 - mit Inbetriebnahme des neuen Wiener Hauptbahnhofes - Taktverdichtungen auf der Nordbahn möglich. Das Angebot müsse auf die weitere Bevölkerungszunahme im Großraum Wien reagieren.

Übersicht über den Ausbau der Pendler-Parkplätze in Niederösterreich November 2012 bis 2015:

Bis Jahresende 2012 fertige Stellplätze:
826 Stellplätze im Rahmen des kurzfristigen Ausbauprogramms:
Purkersdorf entlang B44             30
Unterpurkersdorf                          15
Tullnerbach-Pressbaum                25
Rekawinkel                                    10
Bahnhof Tullnerfeld                    150
Deutsch-Wagram                         100
Gänserndorf                                   70
Gerasdorf                                       20
St. Andrä-Wördern                        20
Korbeuburg                                    80
Mödling                                       130
Ebreichsdorf                               140
Baden                                               6
Gumpoldskirchen                          30
 
900 Stellplätze im Rahmen des regulären P&R-Ausbauprogramms:
P&R Bahnhof Tullnerfeld            600
P&R Straßhof                                300
 
Stellplätze 2013 bis 2015:
Bis zu 650 weiter kurzfristige Stellplätze geplant;
bis auf Bahnhof Tullnerfeld (150 Stellplätze) Standorte noch offen.

1.328 Stellplätze in - teils zum Bau vorgezogenen - P&R-Anlagen:
P&R St. Pölten                                 535 (fertig 2014)
P&R Bad Vöslau                              100 (2014/15)
P&R Baden                            bis zu 100 (2014)
P&R Felixdorf                                  250 (2014)
P&R Korneuburg                             100 (2012/14)
P&R Deutsch Wagram                    200 (2013/14)
P&R Untersiebenbrunn                     25 (2014)
P&R Glinzendorf                               18 (2015/16)