McDonald's legte im vierten Quartal wieder zu. Nach einem enttäuschenden Sommer hat der weltgrößte Fast-Food-Verkäufer McDonald's um Weihnachten herum wieder zulegen können.

Erstellt am 23. Januar 2013 (15:29)

Im vierten Quartal stieg der Umsatz um zwei Prozent auf knapp 7,0 Milliarden Dollar (5,3 Mrd. Euro). Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf unterm Strich 1,4 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Analysten hatten befürchtet, dass das Geschäft von McDonald's angesichts der unsicheren Wirtschaftslage zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt schrumpfen könnte. Selbst in dem von der Schuldenkrise geplagten Europa verdiente die Fast-Food-Kette letztlich aber mehr Geld. Vorbörslich stieg die Aktie leicht.

Das Wachstum kam vor allem durch Neueröffnungen zustande. Wenn man nur diejenigen Filialen betrachtet, die seit mehr als einem Jahr bestehen, legte der McDonald's-Umsatz um denkbar knappe 0,1 Prozent zu. Auch der Erzrivale Burger King hatte zuletzt um die Kundschaft kämpfen müssen.