Paul Nemecek neuer Direktor des NÖ Bauernbundes. Der bisherige Stellvertreter Paul Nemecek folgt der designierten Verteidigungsministerin Klaudia Tanner als Direktor des niederösterreichischen Bauernbundes nach.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 04. Januar 2020 (10:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
WEV-Tour.jpg
Die Viertelstour des NÖ Bauernbundes machte im Weinviertel im Gasthaus Stich in Pfösing Halt:: NÖ Bauernbunddirektor-Stv. Paul Nemecek, Richard Hogl, Landeshauptfrau-Stellvertreter und designierter NÖ Bauernbundobmann Stephan Pernkopf, der scheidende NÖ Bauernbundobmann Hermann Schultes, Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, Viertelsobmann Manfred Schulz und Europawahlkandidat Alexander Bernhuber.
NÖ Bauernbund / Erich Marschik

Der 40 Personen umfassende Landesvorstand ernannte den 32-jährigen Mostviertler am Freitag einstimmig, bestätigte ein Sprecher einen Bericht des "Kurier" (Samstagsausgabe). Tanner hatte das Amt seit Anfang 2011 inne.

Nemecek übernehme die Direktion des niederösterreichischen ÖVP-Bauernbundes mit sofortiger Wirkung, wurde am Samstag auf APA-Anfrage mitgeteilt. "Die Hofübergabe" erfolge somit nahtlos, sagte ein Sprecher. Details sollen bei einer Pressekonferenz am kommenden Donnerstag in St. Pölten genannt werden.

Geboren wurde Nemecek am 26. Jänner 1987 in Wieselburg (Bezirk Scheibbs). Er maturierte am örtlichen Francisco Josephinum und absolvierte später berufsbegleitend den Masterlehrgang Agrar- und Technologiemanagement an der FH St. Pölten. Nach Stationen beim Maschinenring Erlauftal sowie bei der Erber Group zog es den 32-Jährigen 2012 zum niederösterreichischen Bauernbund, wo er als Organisationsreferent und als Büroleiter tätig war. Ab April 2017 fungierte Nemecek als Stellvertretender Direktor.