Raiffeisenlandesbank: Fugger wird neuer Risikovorstand. Die Betriebswirtin Eva Fugger startete ihre Karriere als Finanzanalystin im Research der Raiffeisen Zentralbank Österreich.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 27. März 2018 (15:23)
zVg/Raiffeisenlandesbank Burgenland

Nach dem Aufbau der Kostenrechnung/Controlling in der Versicherungsbranche wechselte sie in die Bank Burgenland, wo sie als Prokuristin für die Bereiche Financial Controlling, strategisches Risiko- und Marktrisikomanagement zuständig war.

2011 wechselte sie zurück in den Raiffeisensektor und ist seither in der Raiffeisenlandesbank als Prokuristin mit der Leitung der Gesamtbanksteuerung mit den Funktionen Controlling, Risikomanagement und Verbundsteuerung erfolgreich betraut. In der Bestellung zum neuen Risikovorstand sieht Mag. Fugger eine neue Herausforderung: „Eine effiziente und moderne Risiko- und Ertragssteuerung hat das Ziel, heute die Maßnahmen und Entscheidungen zu treffen, die das Ergebnis von morgen nachhaltig absichern.

Somit kann ich mit meinem Team einen aktiven Beitrag dazu leisten, dass die Raiffeisenbankengruppe Burgenland auch morgen erfolgreich tätig ist und ihre Marktposition als Bank Nr. 1 im Burgenland halten kann. Diese Herausforderung nehme ich gerne an!“ führt Mag. Fugger aus.

Generaldirektor Dr. Könighofer freut sich über die Verstärkung im Vorstand: „Die Gesamtbanksteuerung ist das Kernstück des Bankgeschäftes. Wir haben mit Mag. Fugger eine höchstqualifizierte Managerin für diesen Geschäftsbereich bestellt.“ ist er von der Qualifikation seines neuen Risikovorstandes überzeugt.