EVN testet innovative Technologie: den Fräsinator. Der Fräsinator - eine Maschine, die einer Schneefräse sehr ähnlich sieht. An sich noch nichts Außergewöhnliches, gibt es doch am Markt zahlreiche Fräsenhersteller.

Erstellt am 14. August 2017 (14:48)

Der Fräsinator, kann jedoch aufgrund einer neuen Technologie, nicht nur Schnee, sondern jegliches Schüttgut wie zum Beispiel Hackschnitzel, Mais, Silage, Kompost, Sand und vieles mehr bewegen, und spart dabei noch Energie! Wie das möglich ist? 

Hanna Gansch, Geschäftsführerin von NG Green Innovations, einem Unternehmen aus dem Pielachtal erklärt: „Wir arbeitet mit dem Center of Mechatronics in Linz zusammen. Dortige Messungen haben bestätigt, dass durch unser Getriebe 60% an Energie eingespart werden können während parallel die Auswurfeffizienz gesteigert wird.

Durch diese neuartige Technologie ist der Fräsinator so gut wie überall einsetzbar und im Vergleich zu herkömmlichen Fräsen schneller, umweltfreundlicher und wesentlich leistungsstärker im Arbeitseinsatz“.

Kein Wunder also, dass sich mit der EVN, der größte Naturwärmeproduzent Österreichs für den Fräsinator interessiert. „Wir bewegen jährlich mehr als 1,5 Mio. Schüttraum-Meter Hackschnitzel.

Da zahlt es sich natürlich aus, mit möglichst effizienten Geräten zu arbeiten“, erklärt EVN Sprecher Stefan Zach. Bedarf gäbe es zum Beispiel im EVN Fernheizwerk Tulln. Alleine an diesem Standort werden täglich ca. 250 Schüttraummeter (ca. 63 Tonnen) zur Befüllung bewegt.

Kennengelernt haben sich die beiden Unternehmen übrigens beim RIZ Genius Award, bei dem das Kirchberger Unternehmen mit dem Fräsinator den zweiten Platz gewann.

Energiesparender Antrieb – der Fräsinator im Detail

Die NG Green Technology ist ein energiesparendes Antriebssystem. „Man stelle sich vor: Ein Rad mit vier voneinander unabhängigen Schaufeln, die je nach Winkel unterschiedlich rasch nach vorne klappen. W

ie ein Schwimm-Athlet mit vier Armen beim Kraulen. Durch diese einzigartige Bewegung beschleunigt das Schleuderrad, das Kernstück der Fräse, ohne externe Krafteinwirkung“, erklärt Gansch. Statt über 1000 Umdrehungen pro Minute benötigt die NG Green Technology für denselben Output gerade einmal 250 Umdrehungen pro Minute. Getestet wurde dies durch das LCM (Linz Center of Mechatronics).

Die NG Green Technology kommt aktuell in einer Multifunktionsfräse, dem Fräsinator eco 3.0 zum Einsatz. Geplant ist laut Gansch weiters die NG Green Technology für eine Akku-Fräse, einen Häcksler und auch für den Antrieb von Windrädern zu verwenden.

http://www.fraesinator.com/

NG Green Innovation GmbH

Die NG Green Innovation GmbH ist ein visionäres Unternehmen aus Niederösterreich, welches sich zum Ziel gesetzt hat, bewährte Technologien im Hinblick auf Effizienz und Umweltschutz ins 21. Jahrhundert zu transferieren.

http://www.ng-green.com/