Niki steigerte Passagier-Zahl um 29 Prozent. Niki Laudas Airline "Niki" ("flyniki") hat im ersten Halbjahr 2011 ab Wien 1,13 Mio. Passagiere befördert - um 29 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Damit befördere seine Airline 12 Prozent aller Passagiere ab Wien, so Niki Lauda.

Erstellt am 27. Juli 2011 (12:55)
Gemeinsam mit Air Berlin habe man einen Marktanteil von 19 Prozent bei den Abflügen vom Flughafen Wien.

Lauda will den Standort Wien stärker als zuvor als Nord-Süd und Ost-West Drehscheibe aufbauen. "Der Aufbau des Hubs innerhalb der airberlin group bedeutet für unsere Passagiere, mehr Umsteigeverbindungen, mehr Frequenzen und bessere Abflugzeiten", wird Lauda in einer Aussendung zitiert. Er will weiter "besonderen Fokus" auf Geschäftsreisende legen. Passagierrückgänge habe es bei den Flügen nach Ägypten und Tunesien gegeben.

Für das Gesamtjahr erwartet Lauda heuer 4,2 Mio. Passagiere, nach 3,4 Mio. Passagieren im Vorjahr, der Umsatz soll auf 440 Mio. Euro steigen. Die Auslastung habe sich bisher um 4 Prozentpunkte auf 73 Prozent verbessert.