NÖ. Hypo - Arnoldi ab Anfang 2011 als zweiter Vorstand in Chef-Etage. Der frühere BAWAG-PSK-Manager Nicolai de Arnoldi soll Anfang kommenden Jahres bei der Hypo Investmentbank AG den zweiten Vorstandsposten bekleiden, der nach dem Abgang von Richard Juill seit dem Frühjahr vakant ist.

Erstellt am 04. Oktober 2010 (10:34)

Dies schreibt das "WirtschaftsBlatt" (Montag) nach entsprechenden Berichten von "Wiener Zeitung", "Kurier" und "Radio Niederösterreich". Der Aufsichtsrat der NÖ. Hypo habe Arnoldi bereits bestellt, man warte nur noch auf das Okay der Finanzmarktaufsicht (FMA), wird eine Sprecherin der Bank zitiert.

Arnoldi war früher als Risk-Manager bei Bank Austria und der HypoVereinsbank in München tätig und danach Verkaufsleiter bei der BAWAG-PSK-Gruppe für österreichische und internationale Industrie. Juill war im Frühjahr zurückgetreten, nachdem die FMA gegen ihn und Vorstandschef Peter Harold wegen Bilanzfälschung und Untreue Strafanzeige erstattet hatte - es gilt die Unschuldsvermutung. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten hat das Verfahren an das Justizministerium weitergeleitet, dort soll nun über die weitere Vorgangsweise entschieden werden. Arnoldi wird Anfang 2011 Günther Ritzberger ersetzen, der bei der NÖ. Hypo den Vorstandsposten seit dem Abgang von Risikochef Richard Juill interimistisch innehat.