Wolfgang Ecker zum neuen Obmann gewählt. Die Landesgruppenhauptversammlung des Wirtschaftsbunds Niederösterreich hat am Dienstagabend Wolfgang Ecker (53) mit 98,9 Prozent der Stimmen zum neuen Obmann gewählt. Der Steinmetzmeister aus Wolfsgraben folgt auf Sonja Zwazl, die 18 Jahre im Amt war.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 27. November 2018 (19:38)
WBNOE

Ecker wird den Wirtschaftsbund Niederösterreich in die Wirtschaftskammer Wahl 2020 führen und für das Amt des Präsidenten der Wirtschaftskammer Niederösterreich kandidieren. Der Wirtschaftsbund ist eine Teilorganisation der ÖVP. Man plane "eine NÖ-weite Umfrage und eine intensive Tour durch unser Bundesland, um mit den Unternehmerinnen und Unternehmern direkt vor Ort in Kontakt zu treten," kündigte Ecker in einer Aussendung an.

Der neugewählte Landesvorstand des Wirtschaftsbundes Niederösterreich mit der Ehrenobfrau (v.l.): Kurt Hackl, Jürgen Sykora, Harald Servus, Wolfgang Ecker, Thomas Welser, Ingeborg Dockner, Sonja Zwazl und Jochen Flicker.
WBNÖ/Lechner

„Es braucht jemanden, der versteht, wie wir niederösterreichischen Unternehmer leben und arbeiten. Was uns weitertreibt und Aufwind gibt, aber auch was uns bremst und ärgert. Das ist die Aufgabe des Wirtschaftsbundes Niederösterreich und diese wollen wir in den kommenden Jahren voll ausfüllen,“ so Wolfgang Ecker in seiner Ansprache vor der Wahl.

Der neue Landesvorstand des Wirtschaftsbundes NÖ mit den Ehrengästen: Jürgen Sykora, Kurt Hackl, René Tritscher, Jochen Flicker, Ingeborg Dockner, Harald Mahrer, Wolfgang Ecker, Thomas Welser, Sonja Zwazl, Harald Servus, Bernhard Ebner und Petra Bohuslav.
WBNÖ/Lechner

„Um gemeinsame Antworten auf die Herausforderungen der Wirtschaft zu finden, müssen wir aber zuerst zuhören. Deshalb planen wir bereits eine NÖ-weite Umfrage und eine intensive Tour durch unser Bundesland, um mit den Unternehmerinnen und Unternehmern direkt vor Ort in Kontakt zu treten,“ so Ecker.