Öffis ab Juli teurer: So kann man noch sparen. Die Ticketpreise für öffentliche Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Ost-Region (VOR), der Wien und Teile von NÖ und dem Burgenland abdeckt, werden bald kostspieliger.

Von Heinz Bidner. Erstellt am 21. Juni 2014 (05:01)
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Ab 1. Juli 2014 steigen im VOR-Gebiet die Preise für Einzelfahrscheine von derzeit 2,10 auf 2,20 Euro je Zone. Wochen- und Monatskarten werden ebenfalls teurer. Ab 1. August werden dann auch die Jahreskarten-Preise in den Außenzonen um durchschnittlich 2,8 Prozent erhöht.

Als Grund gelten Kostensteigerungen bei den Öffi-Betreibern. Das Top-Jugendticket (60 Euro) und die Jahreskarte für die Kernzone Wien (365 Euro) sind jedoch von der Teuerung ausgenommen.

Einige Sparmöglichkeiten:

Alle Vorverkaufstickets wie Einzelfahrscheine bleiben laut VOR jedoch bis Jahresende gültig. Wer sparen will, deckt sich also damit am besten noch vor dem 1. Juli ein. Vorsicht: Wer 2015 mit alten Fahrscheinen erwischt wird, zahlt 103 Euro Strafe.

Eine Jahreskarte sollte man bei Bedarf noch vor dem 1. August kaufen. Auf der Strecke Wien-St. Pölten spart man so beispielsweise 50 Euro.