Digitalisierungs-Kongress in St. Pölten. Zahlreiche Experten geben sich im Landhaus am 1. und 2. Juli. ein Stelldichein.

Von Daniel Lohninger. Erstellt am 24. Juni 2019 (07:14)
NLK
Das St. Pöltner Landhaus

Die Digitalisierung steht im Mittelpunkt des Kongresses des Vereins österreichischer Wirtschaftsakademiker am Montag, 1. Juli, und Dienstag, 2. Juli, im Landhaus in St. Pölten.

Als Referenten und Diskutanten zu Gast sind unter anderem der ehemalige Justiz- und Reformminister Josef Moser, Computerwelt-Gründer Manfred Weiss, die CIO Thomas Zapf (Verbund), Rainer Steffl (Mondi-Group) und Klaus Glatz (Andritz) sowie Michael Esterl, der ehemalige Generalsekretär und Kabinettchef im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftssstandort).

Herzstück der Konferenz bilden auch heuer wieder zahlreiche Vorträge rund um das Thema Digitalisierung und die persönlichen Gespräche an den einzelnen Themeninseln.

Eröffnet wird die Veranstaltung von Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Helmut Miernicki (Geschäftsführer ecoplus) und Hubert Schultes (Generaldirektor Niederösterreichische Versicherung).

Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Georg Bartmann (Leiter Wirtschaft, Tourismus und Technologie im Amt der NÖ Landesregierung) und WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser werden in ihren Keynotes darstellen, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf Unternehmen, BürgerInnen und den Tourismus hat.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist aber notwendig.

Programm, Informationen und Anmeldung unter praxistage.at