Suche nach Personal für die Wintersaison geht weiter. Auf der Homepage der Gruppe sind zahlreiche Stellen ausgeschrieben, auch die des Betriebsleiters für die Seilbahn.

Von Tanja Barta und Anita Kiefer. Erstellt am 21. November 2017 (02:15)
Panhans-Gruppe
Seit April 2017 wird das Panhans-Hotel am Semmering renoviert. Aktuell werden am Semmering etwa Barkeeper, Köche und Kellner gesucht. Außerdem ist die Panhans-Gruppe auf der Suche nach einem Betriebsleiter für die Seilbahn. 

Mit großen Schritten rückt sie näher, die Wintersaison am Zauberberg Semmering-Hirschenkogel. Die Panhans-Gruppe ist dabei, den Semmering fit für die Saison zu machen.

Nachdem das zehn Jahre alte Tragseil der Bergbahn vor kurzem endlich ausgetauscht wurde, scheint alles nach Plan zu verlaufen, um die Wintersaison im Dezember pünktlich zu eröffnen. Aber: Ohne Personal kann auch eine modernisierte Bergbahn nicht in Betrieb gehen. Und Personal sucht die Panhans-Gruppe aktuell zuhauf. Köche, Kellner, Barkeeper, Betriebsleiter für die Bergbahnen – das sind nur ein paar der Stellenangebote, die die Panhans-Gruppe auf der Homepage www.semmering.com ausgeschrieben hat.

Wenn man weiß, was gemacht wurde, dann ist es eine Sensation, wenn sie das in einem Dreivierteljahr schaffen. Bürgermeister Horst Schröttner über die Arbeiten im Panhans

Besonderes Sorgenkind ist aber anscheinend nicht etwa das Panhans, das bereits seit April saniert wird, sondern die Bergbahnen. Hier sollen die beiden derzeitigen Betriebsleiter noch in diesem Jahr gehen. Der Hauptbetriebsleiter, Jörg Jesernik, wollte der NÖN dazu keine Stellungnahme abgeben. Er soll die Gruppe bereits Ende November verlassen. Dass bereits nach Nachfolgern gesucht wird, ist in den Stellenangeboten online ersichtlich.

Denn ohne Betriebsleiter gibt es auch keine Saisoneröffnung, und das wäre für den Zauberberg der Anfang vom Ende. Panhans-Gruppen-Chef Viktor Babushchak war bis Redaktionsschluss nicht erreichbar.

Semmerings Bürgermeister Horst Schröttner zeigte sich gegenüber der NÖN zuversichtlich, dass die für den Start in die Wintersaison notwendigen Arbeiten am Semmering bald abgeschlossen sind. „Ich weiß, dass aktuell die Schaltkästen für die Schneekanonenanschlüsse adaptiert werden. Die Abnahme durch die Behörde soll bald passieren. Ich höre, dass es da keine Probleme geben wird“, so Schröttner. „Die Stimmung ist auch allgemein sehr positiv, seit das Seil montiert wurde.“ Die vielen durch die Panhans-Gruppe ausgeschriebenen Stellen bereiten ihm keine Sorgen: „Natürlich suchen sie Personal für das Panhans. Kein Personal wartet ein Dreivierteljahr, bis die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind.“ Auch dass die Arbeiten am Panhans länger dauern als geplant, sieht Schröttner gelassen: „Wenn man weiß, was gemacht wurde, dann ist es eine Sensation, wenn sie das in einem Dreivierteljahr schaffen.“

Der nächste Skiweltcup am Semmering findet übrigens 2018 statt. Der Semmering wechselt sich bei der Austragung alternierend mit Lienz ab.