Störung auf Westbahnstrecke. Aufgrund von technischen Problemen kommt es auf der Westbahnstrecke zwischen St. Pölten und Pöchlarn in beiden zur Verspätungen und Ausfällen. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Von Jutta Streimelweger und NÖN-Redaktion, APA. Update am 14. September 2016 (12:10)
NOEN, NÖN
Schienenersatzverkehr Mittwochvormittag zwischen Pöchlarn und dem Bahnhof St. Pölten (Bild).

Grund ist eine Stellwerksstörung, aufgrund welcher  die Fernverkehrszüge nicht über die Hochleistungsstrecke fahren, sondern über die alte, langsamere Strecke ausweichen müssen.

Seitens der ÖBB heißt es: „Im Fernverkehr und bei den Zügen kommt es zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten.“ Im Nahverkehr komme es zu Zugausfällen und Verspätungen. „Über die Dauer der Störung kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden.“ Zunächst waren laut ÖBB-Sprecher Christopher Seif 1.000 Fahrgäste vom Schienenersatzverkehr betroffen.

Techniker von ÖBB und Siemens waren damit beschäftigt, den Fehler zu finden, sagte Seif. Der Ersatzverkehr wurde mittlerweile (Stand 12 Uhr) auf die Strecke zwischen Loosdorf (Bezirk Melk) und St. Pölten verkürzt.

Auch beim ÖBB-Konkurrenten Westbahn kam es zu Verspätungen, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilte. Die Stellwerksstörung bestand seit Dienstag gegen 22.00 Uhr.