Flug-Tickets werden teurer. Flughafen-Vorstände rechnen mit Plus bei Ticketpreisen und warnen vor Verkehrskollaps.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 12. Juni 2019 (05:36)
APA/EXPA/Thomas Haumer
Flughafen Wien-Vorstand Günther Ofner prognostiziert steigende Flugticketpreise ab 2020.

„Die Zeit der besonders billigen Tickets wird sehr rasch vorbei sein.“ Flughafen-Vorstand Günther Ofner fand im Klub der Wirtschaftspublizisten klare Worte für die künftige Preisentwicklung bei Flugtickets. Ab 2020 dürfe der Luftverkehr nur mehr klimaneutral wachsen. Die daraus resultierenden Aufschläge für CO 2 -Zertifikate würden sich in den Ticketpreisen niederschlagen. Aktuell liege der CO 2 -Preis bei 27 Euro pro Tonne – dieser Wert habe sich innerhalb der vergangenen zwölf Monate verdreifacht – und Ofner geht von einem weiteren empfindlichen Preisanstieg aus.

Ofner sprach sich außerdem für eine „gemeinsame Offensive in der Planung und Umsetzung“ aus, um dem Verkehrsaufkommen rund um den Flughafen begegnen zu können. Er sieht da die Länder Niederösterreich und Wien sowie den Bund ebenso in der Pflicht wie die beteiligten Unternehmen Asfinag und ÖBB.

Beim City Airport Train (CAT) etwa sei eine Kapazitätserweiterung nicht mehr möglich. Auch die Kapazität der S-Bahn S7 ist erschöpft. Laut ÖBB arbeite man laufend an Verbesserungen, außerdem gebe es auch die Railjets, die zum Flughafen fahren.

2018 waren laut ÖBB mit dem Railjet rund 2,4 Millionen Fahrgäste auf der Strecke zwischen Wien Hauptbahnhof und dem Flughafen unterwegs, rund 3,2 Millionen mit der S7 und 1,6 Millionen sind im Vorjahr mit dem CAT gefahren.