Schulungs-Angebot: Geld sparen leicht gemacht

Erstellt am 22. Mai 2022 | 05:02
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8358237_noe20kirche_ost_hochaltarbild_restaurie.jpg
Bei Restaurierungen in Pfarren sollte nicht an den falschen Stellen gespart werden.
Foto: Referat für Kunst und Denkmalpflege der Erzdiözese Wien
Zwei Schulungen geben hilfreiche Tipps zur Vermögensverwaltung in Pfarren der Erzdiözese Wien.
Werbung

„Vereinfacht gesagt geht es bei unseren beiden Schulungen um das ABC des Geld-Verlustes und das ABC der Geld-Erhaltung“, sagt Diözesankonservatorin Elena Holzhausen. Am Samstag, 28. Mai, und am Mittwoch, 1. Juni, sind so all jene zu den beiden Schulungen am Wiener Stephansplatz eingeladen, „die sich im Vermögensverwaltungsrat engagieren dürfen, wollen oder müssen“, sagt Holzhausen. Und: „Wer etwa aufgrund einer solchen Schulung weiß, dass man einen vergoldeten Bilderrahmen nicht mit einem feuchten Tuch abwischen darf, dem passiert so etwas auch nicht.“

Es gebe viele Bereiche, in denen viel Geld verloren gehen kann. So beispielsweise bei der Organisation von Baustellen und der Ausschreibung von Restaurierungen. „Da wird teilweise wahnsinnig gespart – aber in einer Weise, die dann der nächsten Generation enorme Kosten verursacht“, erklärt Holzhausen. „Wir machen immer wieder Restaurierungen, die erst vor 20 Jahren gemacht wurden und die wir jetzt reparieren müssen. Wenn man das damals besser gemacht hätte, würde sich die Pfarre 20.000 bis 30.000 Euro ersparen.“ Die Frage laute also, wie man so nachhaltig restaurieren kann, dass man den nachfolgenden Generationen nicht enorme Kosten verursacht.

Gute Organisation, richtige Versicherung

„Hinsichtlich der Restaurierungs-Organisation lauten die Fragen: Wo lasse ich Geld liegen? Wie schaue ich mir vergleichende Kostenvoranschläge an, damit mir nicht gleichsam Äpfel und Birnen angeboten werden?“, so Holzhausen. Ein großer Bereich ist dabei auch das Thema Versicherungen. „Das betrifft Vandalismus, Diebstahl, Feuer. Wenn ich da richtig vorgehe, kann ich viel Geld sparen“, unterstreicht die Diözesankonservatorin. In diesem Zusammenhang erinnert Holzhausen zudem an die Wichtigkeit der Inventarisierung.

Für die Schulungen anmelden kann man sich unter 01/515 52 3439 oder mit einer E-Mail an kurse-konservator@edw.or.at.