NÖ-Reisebüros: Sehnsucht nach dem Mittelmeer ist groß. In den heimischen Reisebüros sind besonders Meer-Reisen in Europa mit Storno-Garantie gefragt. Kreuzfahrten sind kein Thema. Bis Juni ist die Buchungslage noch überschaubar.

Von Norbert Oberndorfer. Erstellt am 22. April 2021 (05:07)
Symbolbild
Sven Hansche, Shutterstock.com

Nach pandemiebedingtem Binnenurlaub der Niederösterreicher im Vorjahr (97 Prozent urlaubten daheim in NÖ) zieht es diesen Sommer die Landsleute besonders stark an Strand und Meer.

Sabine Riedl ist WKNÖ-Obfrau der Reisebüros in Niederösterreich.
privat, privat

„Der Gedanke, auf Urlaub zu fahren, ist sehr manifestiert“, resümiert Sabine Riedl, WKNÖ-Obfrau der Reisebüros Niederösterreich. Bei den Buchungen dominieren Meer-Reisen – egal ob Spanien, Italien, Griechenland oder Kroatien. Fernreise-Destinationen werden sehr wenig nachgefragt und seien ohnehin eher Wintergeschäft, sagt Riedl. Außer Seychellen, Malediven, Namibia und die Vereinigten Arabischen Emirate gebe es derzeit ohnehin nicht viele Möglichkeiten zum Fernreisen.

Kreuzfahrten werden diese Saison fast nicht nachgefragt. Bis Juni seien generell die Buchungen noch überschaubar und die Kunden „sehr zaghaft.“ Das wird der „Grüne Pass“ und die damit verbundene Wiederherstellung der Reisefreiheit ändern, hofft die Branche.

Viele Veranstalter bieten eine Storno-Garantie („Flex-Tarif“) an, bemessen nach dem Reisepreis, mit der man ohne Angaben von Gründen zwei Wochen vorher stornieren kann und die Kosten zurückbekommt. „Den nehmen viele Kunden in Anspruch“, sagt Riedl. Nach 95 Prozent im Vorjahr erwarten die Reisebüros heuer noch ein Umsatzminus bis zu 70 Prozent.

Pro & Kontra

  • Trotz Corona – jetzt Urlaub für den Sommer buchen?