VFI mit neuem Presswerk im Donauhafen Ennsdorf. Die VFI (Vereinigte Fettwaren Industrie), Österreichs führender Speiseölerzeuger mit Sitz in Wels/OÖ, hat im Donauhafen Ennsdorf/NÖ ein Presswerk für die Verarbeitung von regionalen Ölsaaten und Produktion von Bio-Ölen und Futtermitteln errichtet.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 09. Mai 2017 (08:39)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Im Ennshafen kann man auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Im Wirtschaftspark Ennsdorf siedeln sich neue Firmen an. Foto: Ennshafen
NOEN, Ennshafen

Die Investitionen von mehr als 14 Mio. Euro seien die größten in der Firmengeschichte, wurde in einer Aussendung vor der Eröffnung am Freitag betont. Die Jahreskapazität der neuen Anlage beträgt 35.000 Tonnen Ölsaaten - Sonnenblumenkerne, Sojabohnen, Raps und Maiskeime. Eine Erhöhung auf 70.000 Jahrestonnen sei - aufgrund der Nachfrage nach Produkten bereits in der Startphase - geplant und vorbereitet.

"Kunden wünschen Produkte, von denen sie wissen, wo sie herkommen", sagten die Geschäftsführer der VFI, Wolfgang Ahammer und Florian Rauch. "Die Rückverfolgbarkeit der Rohstoffe für unsere Lebensmittel wird immer wichtiger." Hervorgehoben wurde die für die Anlieferung per Lkw, Zug und Schiff verkehrsgünstige Lage der neuen Ölpresse im ecoplus Wirtschaftspark Ennsdorf.

Das von der Familie Rauch in dritter Generation geführte Unternehmen beschäftigt 170 Mitarbeiter und wächst der Aussendung zufolge seit Jahren kontinuierlich. Der Umsatz 2016 wurde mit 156 Mio. Euro angegeben, der Exportanteil liege bei 47 Prozent.