Neue Leitung für die Caritas Kompetenzstelle Demenz. Nach 14 Jahren verabschiedet sich Leiterin Lea Hofer-Wecer in den wohlverdienten Ruhestand. Die Leitung der Kompetenzstelle hat mit 1. Jänner 2021 Claudia Rathmanner übernommen.

Von Michael Chudik. Erstellt am 21. Januar 2021 (16:58)
Von links: Claudia Rathmanner (neue Leiterin Caritas Kompetenzstelle Demenz), Andreas Schneider (Leiter der NÖ Psychiatrie-Koordinationsstelle), Karin Thallauer (Caritas Bereichsleiterin Familie und Pflege), Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, Lea Hofer-Wecer (ehemalige Leiterin Kompetenzstelle Demenz) und Gabriele Nemeth (Caritas Demenzberaterin Mostviertel)
Franz Gleiss/Caritas

Vor 14 Jahren hat Lea Hofer-Wecer die Leitung der Kompetenzstelle Demenz der Caritas St. Pölten übernommen und viel Energie in die Aufbau- und Entwicklungsarbeit investiert. Nun verabschiedet sie sich in den Ruhestand. „Die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz bringt große Herausforderungen für die Zukunft. Die Caritas der Diözese St. Pölten hat das gemeinsam mit Lea Hofer-Wecer früh erkannt und sich als die ‚Kompetenzstelle für Demenz‘ in Niederösterreich bewährt“, erklärt Caritasdirektor Hannes Ziselsberger.

Derzeit gibt es in Niederösterreich rund 22.000 Demenzerkrankte. Mehr als 75% aller pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause von ihren Angehörigen betreut. „Das ist eine enorme Herausforderung für die Betroffenen“, weiß Lea Hofer-Wecer, die ihr Amt mit 1. Jänner an Claudia Rathmanner übergeben hat.

„Es ist mir eine Freude und große Ehre, die Kompetenzstelle Demenz der Caritas Diözese St. Pölten, die von Frau Lea Hofer-Wecer aufgebaut und in den letzten 14 Jahren kompetent und mit viel Herz geleitet wurde, zu übernehmen“, freut sich Claudia Rathmanner auf ihre neuen Aufgaben. Sie werde sich durch etablierte Angebote und ständiger Weiterentwicklung weiterhin dafür einsetzen, dass die Lebensqualität der Betroffenen und Angehörigen nachhaltig verbessert wird.