Schoeller-Bleckmann Oilfield verdoppelte die Aufträge. Ternitzer Konzern profitiert massiv vom Aufschwung in Nordamerika.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 27. März 2018 (01:44)
Christian Jungwirth
Die SBO ist führender Anbieter von Equipment für Arbeiten rund um Ölbohrungen.

Nach den Krisenjahren 2015 und 2016 ist die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) wieder voll da. Das in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) ansässige Unternehmen, das auf Werkzeuge und Equipment für Bohrungen spezialisiert ist, profitierte 2017 vom Aufschwung in Nordamerika.

Der Umsatz wurde um 77,2 Prozent auf 324,2 Mio. Euro gesteigert (2016: 183 Mio. Euro). Die Aufträge haben sich mit einem Plus von knapp über 102 Prozent sogar mehr als verdoppelt.

Allerdings ist das Finanzergebnis getrübt: Dieses betrug für das Gesamtjahr 2017 minus 95,4 Mio. Euro. Grund dafür ist die schnell wachsende nordamerikanische Tochter Down-hole Technology, für die eine einmalige Zahlung geleistet werden musste. „Wir erwarten, dass Nordamerika auch 2018 der führende Wachstumstreiber bleibt“, so SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann.