Startup Neoh verkaufte zehnmillionsten Riegel. Der Umsatz des Unternehmens wird heuer, im zweiten vollen Geschäftsjahr, bei 3,5 Millionen Euro liegen. Produziert werden die Riegel in der Gutschermühle in Traismauer (Bezirk St. Pölten).

Von Anita Kiefer. Erstellt am 16. Oktober 2019 (14:53)
Schwab/Neoh
Die Neoh-Riegel werden in der Gutschermühle in Traismauer produziert. 

Seit dem Markteintritt Ende November 2017 hat das Food-Startup Neoh, hinter dem die Firma Alpha Republics steht, bereits zehn Millionen seiner Energie- und Protein-Schokoriegel verkauft.

Neoh hat sich der Reduktion von Zucker in Müsliriegeln verschrieben – laut eigenen Angaben wird in einem der Neoh-Riegel um 95 Prozent weniger Zucker verwendet als in herkömmlichen Süßwaren. Mittlerweile gibt es den Riegel in drei Geschmacksrichtungen. Erhältlich ist Neoh etwa bei der Handelskette Spar, wo der Riegel aktuell 1,39 Euro kostet.

"Erfolgreichstes Food-Start-up Österreichs"

„Aus meiner Sicht ist Neoh das erfolgreichste Food-Start-up Österreichs“, erklärt Heinrich Prokop, Investor und Geschäftsführer der Gutschermühle, der auch an Alpha Republics beteiligt ist.

Über fünf Jahre Entwicklungszeit haben die Firmengründer Manuel Zeller (er stammt aus Alt-Nagelberg im Bezirk Gmünd), Alexander Gänsdorfer, Patrick Kolomaznik und Adel Hafizovic in das Unternehmen investiert. 

Ein detailliertes Gespräch mit dem NÖ-Gründer Manuel Zeller zu den weiteren Plänen von Neoh lest ihr am Dienstag in eurer NÖN.