Wienerberger kauft nö. Ziegelwand-Werk von Walzer Bausysteme

Erstellt am 15. Juni 2022 | 11:52
Lesezeit: 3 Min
Wienerberger Österreich übernimmt die Fertigteil-Ziegelwand-Sparte des NÖ-Bauunternehmens Walzer, das heißt die komplette Produktion am Standort Kirchberg am Wagram (Bezirk Tulln), inklusive aller Mitarbeiter. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.
Werbung

Die Wienerberger Österreich GmbH übernimmt die Fertigteil-Ziegelwand-Sparte des niederösterreichischen Bauunternehmens Walzer. Über den Kaufpreis wurde von den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Die Produktion und den Vertrieb der Ziegel-Fertigwände übernimmt die neu gegründete Wienerberger Bausysteme GmbH.

Der Ziegelhersteller gehe damit den nächsten Schritt auf dem Weg zum Anbieter von Systemlösungen und baue seine Führungsposition in den Kernsegmenten Neubau und Renovierung weiter aus, heißt es in einer Presseaussendung.

Das Familienunternehmen Walzer aus Retz begleitet seit 60 Jahren Bauherren bei der Verwirklichung ihres Traums vom Eigenheim – von der Planung und Architektur, über die Organisation der Partner und Gewerke bis hin zur tatsächlichen Bauumsetzung. Darüber hinaus werden in Kirchberg am Wagram (Bezirk Tulln) auch Fertigteilwände aus Wienerberger-Ziegel mit modernster Fertigungstechnologie und vollautomatisiert hergestellt.

Im Rahmen eines Asset Deals, dessen Closing am 14. Juni 2022 stattfand, übernimmt nun der österreichische Ziegelhersteller Wienerberger diesen Ziegel-Fertigteilwand-Bereich und somit die komplette Produktion inklusive Maschinen, sowie die zugehörigen Produktionsmitarbeiter am Standort Kirchberg am Wagram (NÖ).

Johann Marchner, Geschäftsführer von Wienerberger Österreich, freut sich über den erfolgreich abgeschlossenen Deal: „Nun können wir unsere innovativen, nachhaltigen und regional produzierten Ziegel perfekt mit modernster Fertigungstechnologie kombinieren und Fertigteil-Qualität auf Top-Niveau und ein Höchstmaß an Effizienz anbieten. Wir haben von der Planung über den Herstellungsprozess bis hin zur Logistik alles in einer Hand. Das bringt für unsere Partner und Kunden viele Vorteile und für uns die Chance, unsere Position als Komplettanbieter im Bau- und Renovierungssegment weiter auszubauen.“

Mittelfristiges Ziel von Wienerberger sei es, den aktuellen Output von Fertigteil-Wänden für rund umgerechnet 200 Einfamilienhäuser pro Jahr zu verdoppeln.

Bestehenden Kunden von Walzer garantiert Wienerberger einen reibungslosen Übergang. Aktuelle Aufträge werden fristgerecht und zu den vereinbarten Konditionen durchgeführt. Auch Friedrich Walzer, Geschäftsführer von Walzer Bausysteme, setzt weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Ziegelhersteller. Er und seine Familie werden das Bauunternehmen in Retz unverändert fortführen.