Umsatzplus bei EVN. Der NÖ Energieversorger hat Gewinn und Umsatz in den ersten drei Quartalen gesteigert.

Erstellt am 29. August 2017 (00:20)
BilderBox.com; Erwin Wodicka
Symbolbild

Der kalte Winter hat dem NÖ Energieversorger EVN mehr Gas- und Wärmeverkauf und damit höhere Umsatz- und Gewinnzahlen in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2016/17 beschert.

Der Gasverkauf an Endkunden stieg in diesem Zeitraum um 10,7 Prozent auf 5.369 Gigawattstunden (GWh), der Wärmeverkauf um 11,2 Prozent auf knapp 2.000 GWh. Ein Plus von 0,9 gab es auch beim Stromverkauf an Endkunden auf 14.400 GWh. Die Stromerzeugung selbst ist durch den vermehrten Einsatz thermischer Kraftwerke zur Netzstabilisierung um sechs Prozent auf 4.940 GWh gestiegen.

Das Konzernergebnis stieg in den ersten drei Quartalen um 21,7 Prozent auf 242,0 Mio. Euro, der Umsatz um 9,2 Prozent auf 1,77 Mrd. Euro. Die Nettofinanzverschuldung ist seit 30. September 2016 um 221,9 Mio. Euro auf 899,6 Mio. Euro gesunken.