Die Lust auf Skifahren ist da, die Sorge aber auch. Aufgrund der unsicheren Lage ist erst ein Viertel aller geplanten Urlaube gebucht.

Von Walter Fahrnberger. Erstellt am 25. November 2020 (05:50)
Symbolbild
Andrew Angelov, Shutterstock.com

Die erfreuliche Nachricht zuerst. Die Lust auf Skiurlaub in Österreich ist ungebrochen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Rheingold Instituts, die von der Österreich Werbung beauftragt wurde. Auch eine Umfrage von „Marketagent“ unter 500 Österreichern kommt zu diesem Ergebnis. Demnach plant jeder dritte Österreicher einen Urlaub in den Wintermonaten, die Hälfte davon will dabei Wintersport betreiben – bevorzugt in Österreich.

Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung.
Lisi Specht

Doch es wäre nicht das Jahr 2020, wenn nicht Corona einen Strich durch die Rechnung machen würde. Noch überwiegt die große Unsicherheit, ob, wie und ab wann Skifahren möglich sein wird. Dementsprechend defensiv sind Herr und Frau Österreicher beim Buchen. Laut der Umfrage hat nur ein Viertel der Urlaubswilligen bereits gebucht.

Unklar ist auch, wann die Skigebiete, vorausgesetzt es gibt genug Schnee, in die Saison starten. „Ischgl, wollte zum Beispiel sehr früh starten, hat jetzt aber schon in den Dezember hinein verschoben“, berichtet Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung. Man müsse jetzt abwarten, wie sich die Lage bezüglich der Pandemie entwickelt.

Immer öfter taucht die Frage auf, ob es einen Wintertourismus über Weihnachten und Neujahr überhaupt geben kann. Dennoch läuft die Werbe-Kampagne der Österreich Werbung. Unter dem Slogan „Ein guter Grund, nach vorne zu blicken“ wolle man Zuversicht und Vorfreude auf den Winterurlaub in der Heimat vermitteln. Besonders wichtig seien auch laufende Informationen bezüglich Schutzmaßnahmen etc. Der beste Hebel, um aktuell Buchungen zu generieren, sind laut Österreich Werbung flexible Stornobedingungen. Deshalb haben 80 Prozent der Tourismusbetriebe diese auch angepasst. Dennoch weiß Stolba: „Österreich ist touristisch vergleichsweise gut durch den Sommer gekommen. Der Winter wird deutlich schwieriger werden.“

Umfrage beendet

  • Winterurlaub trotz Corona?