VCÖ-Mobilitätspreis NÖ für nachhaltige Logistik 2030+

"Nachhaltige Logistik 2030+" hat den VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich 2020 gewonnen, der unter dem Motto "Verkehr auf Klimakurs bringen" gestanden ist. Ebenfalls ausgezeichnet wurden einer Aussendung vom Mittwoch zufolge Projekte in Wiener Neudorf, Pernitz und Wieselburg.

Erstellt am 09. September 2020 | 12:05
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
VCÖ-Preis
Foto: NLK Burchhart

Die CO2-Emissionen des Güterverkehrs seien noch stärker gestiegen als jene des Autoverkehrs, betonte der VCÖ. Den Güterverkehr auf Klimakurs zu bringen, sei eine Herausforderung, die das Projekt "Nachhaltige Logistik 2030+" in der Region Niederösterreich-Wien meistern wolle. In Zusammenarbeit der beiden Länder, deren Wirtschaftskammern und von zahlreichen Mitwirkenden seien seit 2017 zehn Pilotprojekte und 35 Maßnahmenpakete geplant, zwei Jahre später beschlossen "und bereits einiges gestartet und umgesetzt worden". Unter anderem soll der Lieferverkehr durch betreiberunabhängige Paketboxen reduziert werden.

In Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) entsteht im Zentrum eine Wohnhausanlage mit 114 Wohneinheiten, wenige Gehminuten von der Haltestelle der Badener Bahn entfernt. Die Bewohnerinnen und Bewohner erhalten laut VCÖ für den Kauf einer Öffi-Jahreskarte eine Unterstützung von bis zu 1.200 Euro pro Haushalt. Insgesamt stehen dafür 400.000 Euro zur Verfügung. Es wird auch fünf Carsharing-Autos und zehn Elektro-Fahrräder geben. Möglich ist die Finanzierung des Angebots, weil weniger Pkw-Parkplätze errichtet werden.

Mobilitätszentrum am Bahnhof Wieselburg

Am Bahnhof Wieselburg wurde im vergangenen Herbst ein neues Mobilitätszentrum mit Busbahnhof, überdachten Fahrrad-Abstellplätzen, versperrbaren Fahrradboxen und E-Tankstellen eröffnet. Seit Juli ist ein Elektro-Niederflur-Kleinbus in der Stadtgemeinde im Bezirk Scheibbs im Einsatz, zudem wird das innerstädtische Radwegenetz ausgebaut.

Ausgezeichnet wurde auch der intermodale Umsteigeknoten Pernitz (Bezirk Wiener Neustadt) mit neuem Busterminal und häufigeren Verbindungen. Der Piestingtal-Radweg führt nun am Bahnhof vorbei, die Bahnhofsstraße wurde verkehrsberuhigt.

Der Preis wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und den ÖBB verliehen und von WEB Windenergie unterstützt. Überreicht wurden die Auszeichnungen von LHStv. Stephan Pernkopf, Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko (beide ÖVP), Christian Gratzer (VCÖ) sowie von Christof Hermann (Regionalmanager ÖBB-Personenverkehr AG).