Schnee bringt super Tourismus-Jänner. Diesen Jänner verzeichnete Niederösterreich das beste Jänner-Nächtigungsergebnis seit 1992.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 27. Februar 2019 (15:10)
Doris Schwarz-König / NÖ-BBG
Im Jänner lockte der Winter in Niederösterreich, wie auch in Annaberg, so stark wie schon lange nicht.

6.900 Nächtigungen mehr gab es diesen Jänner in Niederösterreich. Ein Nächtigungsplus von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Laut Hochrechnung der Statistik Austria für den Monat Jänner 2019. Damit sei dies das beste Jänner Nächtigungsergebnis seit 1992, so Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

„Mit mehr als 7,4 Millionen Nächtigungen und 3 Millionen Ankünften geht 2018 als absolut erfolgreichstes Jahr in die bisherige niederösterreichische Tourismusgeschichte ein. Ich freue mich, dass wir, trotz der prekären Schneelage gleich zu Beginn des Jahres, diese positive Stimmung mit ins neue Jahre nehmen konnten “, so die Landesrätin.

Erfreut darüber zeigt sich auch Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung. Immerhin hätten die großen Neuschneemengen Anfang Jänner dazu geführt, „dass Gäste nur erschwert oder nicht zeitgerecht ins gewünschte Urlaubsquartier anreisen konnten“.

Auslandsmarkt, Wintersport, Wirtschafts- und Gesundheitstourismus

Was hinter dem guten Ergebnis steckt? Zum einen zeige die bisherige ein überaus positives Bild. Bei den Nächtigungen liegt Niederösterreich mit einem satten Plus von 4,6 Prozent (1.394.600 Nächtigungen) klar vor dem Österreichschnitt (+ 2,9 Prozent). Bei den Ankünften verzeichnet Niederösterreich sogar ein Plus von 7 Prozent (Österreich: + 3,1 Prozent).

Darüber hinaus hat der Auslandsmarkt zugelegt (+ 6 Prozent, 127.100 Nächtigungen), der Inlandsmarkt ist mit 299.800 Nächtigungen stabil geblieben. Und: Die Ankünfte legten im Jänner um 4,8 Prozent zu (157.300 Ankünfte). Eine wichtige Rolle spielen neben Wintersport auch Wirtschafts- und Gesundheitstourismus.