Lehrlingsbonus soll Betriebe unterstützen. Der heute angekündigte Lehrlingsbonus der Bundesregierung stößt beim NÖ Wirtschaftsbund auf positive Resonanz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 02. Juni 2020 (13:59)
shutterstock.com/Phovoir

Aufgrund der Krise müssen viele Betriebe in allen Bereichen ihre Ausgaben senken, dass wirkt sich auch negativ auf die Zahl der Lehrstellen aus, die in Zukunft frei sein werden. Um einen Anreiz für die Unternehmen zu schaffen, auch heuer neue Lehrlinge aufzunehmen, hat die Bundesregierung heute einen Lehrlingsbonus von 2.000 Euro pro Lehrling angekündigt. 

Laut Wirtschaftsbund Niederösterreich ist dieser eine "gute Investition in die Fachkräfte von morgen" und eine wichtige Unterstützung für ausbildende Betriebe. "Jetzt bei den Lehrlingen zu sparen wäre aber fatal, denn die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen“, sagt Wirtschaftsbund NÖ Landesobmann und WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker.

Wirtschaftsbund Niederösterreich Landesobmann WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker und WBNÖ-Direktor Harald Servus begrüßen den Lehrlingsbonus der Bundesregierung für ausbildende Betriebe.
WBNÖ/Lechner

„Vor der Coronakrise hat uns vor allem der Fachkräftemangel in der Wirtschaft be-schäftigt“, erinnert Wirtschaftsbund Direktor Harald Servus. „Dieses Problem ist jetzt in den Hintergrund getreten, aber nicht verschwunden. Wenn die Wirtschaft wieder voll anläuft, wird uns der Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften wieder einholen." 

Ein genereller Rückgang bei den Lehrlingen würde dieses Problem weiter verschärfen und das Comeback der österreichischen Wirtschaft nach der Coronakrise bremsen.