Die „Walz“ geht in die zweite Runde. Wirtschaftskammer NÖ verlängert ihr Angebot eines vierwöchiges Praktikum bei einem Partnerbetrieb im Ausland an Lehrlinge. Arbeiterkammer (AKNÖ) ab heuer mit an Bord.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 27. März 2018 (16:50)
Josef Bollwein
Die Walz-Teilnehmer aus der ersten Tranche Maria Mößner (l.) und Samuel Polierer (r.), AKNÖ-Präsident Markus Wieser und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

Auch heuer haben Lehrlinge ab dem 2. Lehrjahr wieder die Möglichkeit, sich für ein vierwöchiges Auslandspraktikum bei der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) zu bewerben. Die Initiative „Let’s Walz!“ geht nämlich in die zweite Runde.

162 Lehrlinge hatten bereits im Rahmen der Initiative die Möglichkeit, im Ausland Erfahrungen zu sammeln. Abgelehnt wurde in der ersten Tranche übrigens keine Bewerbung. Alle Lehrlinge bekamen ein Auslandspraktikum zuerkannt. „Die Bewerbungen wurden in Deutsch und Englisch geschickt, teilweise hat man gemerkt, dass sich die Lehrlinge dafür Hilfe geholt haben“, so WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. Und so viel Engagement gehöre eben auch honoriert.

Insgesamt haben die 162 Praktikumsplätze der ersten Tranche 430.000 Euro gekostet – inklusive Betreuung und Englischkurs für die Lehrlinge. Diese hat die Wirtschaftskammer NÖ in der ersten Auflage von „Let’s Walz“ mit Geldern aus dem Erasmus+-Programm und Sponsoren finanziert. Heuer ist auch die Arbeiterkammer NÖ mit an Bord. Diese gemeinsame Tätigkeit bezeichnet AKNÖ-Präsident Markus Wieser als „neuerliches Vorzeigeprojekt der Sozialpartner in Niederösterreich“.

Ab jetzt läuft die Bewerbung für die zweite Tranche. Einsendeschluss ist der 4. Mai 2018. Mehr Infos zur Einreichung unter www.wko.at/noe/bildung