Zweite Phase der Sanierung der A 2 startet. Ab Montag, 13. Februar, führt die ASFINAG die Sanierung der A 2 Süd Autobahn zwischen Wiener Neustadt und Seebenstein fort.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 08. Februar 2017 (11:38)
NOEN, Foto: Vadim Ratnikov/Shutterstock.com

Um die Baustelle einzurichten, werden fünf Nächte benötigt, in denen jeweils zwischen 20 Uhr und 5 Uhr früh bis zu zwei Fahrspuren gesperrt werden. Gearbeitet wird heuer in Fahrtrichtung Graz.

„Mit Ende September schließen wir die Arbeiten ab und können den täglich 65.000 Autofahrerinnen und Autofahrern auf weiteren insgesamt 13 Kilometern eine sanierte A 2 in Niederösterreich zur Verfügung stellen“, sagt Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH. Seit März 2016 erneuert die ASFINAG zwischen Wiener Neustadt und Grimmenstein die Fahrbahn sowie neun Brücken.

23 Millionen Euro werden investiert

Brandtner: „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Sanierung, daher konnten wir, ganz im Sinne der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die Baustelle heuer um drei Kilometer verkürzen.“ 23 Millionen Euro investiert die ASFINAG insgesamt in diese Baumaßnahme.

Im Vorjahr wurde die Richtungsfahrbahn Wien erneuert, heuer arbeitet die ASFINAG in drei großen Phasen auf dem Abschnitt in Fahrtrichtung Graz. Wie im „Normalbetrieb“ bleiben während der Sanierung pro Richtung drei Fahrspuren offen. Im Baustellenbereich gilt Tempo 80 km/h. Aus Gründen der Verkehrssicherheit plant die ASFINAG – so wie im vergangenen Jahr – über die gesamte Baustellenlänge eine Section Control Anlage aufzustellen.

Errichtet wurde der Abschnitt Wiener Neustadt bis Grimmenstein in den 1980er Jahren, der Bereich wird nun erstmals einer großen Sanierung unterzogen. Dieser Streckenabschnitt weist zudem ein sehr hohes Verkehrsaufkommen von täglich 65.000 Fahrzeugen - bei einem Schwerverkehrsanteil von fast sechs Prozent - auf.