Zahl Jobsuchender sinkt immer weiter. ARBEITSMARKT / Bessere Wirtschaftslage kurbelt Beschäftigung an. Kurzarbeit wird Randthema.

Erstellt am 09. September 2010 (08:50)
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Der Aufwärtstrend am heimischen Jobmarkt setzt sich fort. Ende August waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) NÖ 38.820 Arbeitslose vorgemerkt. Das sind um 2554 Personen (-6,2%) weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. Im Gegenzug ist allerdings auch die Zahl der Schulungsteilnehmer, die nicht als arbeitslos gelten, kräftig gestiegen –  nämlich um 704 auf 10.088 Personen (+7,5%).
„Für NÖ ist dies ein deutliches Signal, dass unsere beschäftigungspolitischen Maßnahmen greifen“, erklärt die für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrätin Johanna Mikl-Leitner die Entspannung am Arbeitsmarkt.

Das AMS NÖ sieht auch die verbesserte internationale Wirtschaftslage als Ursache. Nicht zuletzt steige die Beschäftigung in Österreich seit Monaten.
„Viele zum Teil größere Betriebe haben die Kurzarbeit in den letzten Monaten beenden können oder lassen sie auslaufen, da sich die Auftragslage verbessert hat“, weiß AMS NÖ-Vizechefin Marion Carmann.
Bis zum Höhepunkt der Wirtschaftskrise im dritten Quartal des Vorjahres wurden in NÖ für 18.500 Personen Kurzarbeit beantragt. Derzeit sind es noch 1322 Personen in 23 Betrieben.