Fulminanter Auftakt der „Haydn-Region“. Anlässlich des Geburtstages von Joseph Haydn startet die „Haydnregion Niederösterreich“ ihre Konzertsaison.

Von Otto Havelka. Erstellt am 14. August 2018 (11:27)
Das „Minetti Quartett“ präsentiert Haydns weltberühmten Passionszyklus „Sieben Worte unseres Erlösers am Kreuze“.
NOEN, Irene Zandel

Am 20. März eröffnet das Haydn-Geburtshaus wieder seine Pforten. Gleich zu Beginn der Saison ist dort das Ensemble „klangmemory“ mit dem Kinderprojekt „Mäuschen Max verschenkt die Welt“ zu Gast. In einer klingenden Geburtstagsgeschichte wird die Musik von Joseph und Michael Haydn in Kinderlieder eingewoben.

Diese Auftragskomposition des Landes Niederösterreich hatte am 27. und 28. März jeweils um 14 Uhr seine Uraufführung und möchte Kinder im Alter bis 7 Jahre und deren Eltern mit der Musik der Haydn-Brüder vertraut machen. Anlässlich der Uraufführung wurde auch ein Kinderbuch „Mäuschen Max verschenkt die Welt“ von Christina Forametti aufgelegt – ein bebildertes Buch mit Noten, Liedtexte und Geschichten sowie einer CD mit insgesamt 18 Liedern des Programms.

Am Karfreitag, dem 30. März, wurde um 19.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Hainburg Haydns weltberühmter Passionszyklus der „Sieben Worte unseres Erlösers am Kreuze“ aufgeführt.

Das preisgekrönte österreichische „Minetti Quartett“ zeigt seine Sicht auf dieses Meisterwerk als Einstimmung zur Osterzeit. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Verein Freunde der Evangelischen Kirche in Hainburg statt.

Am Ostersonntag, dem 1. April, stand um 10 Uhr die „Jugendmesse“ Joseph Haydns in der Pfarrkirche Bruck am Programm. Bei freiem Eintritt führt der Kirchenchor mit zwei Sopranistinnen und Musikern des Savaria Symphonieorchesters Szombathely dieses Frühwerk Haydns im Rahmen der heiligen Messe auf.

Die NÖN verlost Karten für "Philharmonischer Geburtstagstanz“ am 15. September!

Gewinnspiel beendet

Dieses Gewinnspiel ist derzeit nicht aktiv.
  • Dieses Gewinnspiel ist derzeit nicht aktiv.