Wachauer Radtage gehen in die nächste Runde. Nach der Jubiläumsveranstaltung mit Rekord-Teilnehmerfeld 2018, starten die Wachauer Radtage am 14. Juli wieder mit drei herausfordernden Strecken. Dieses Jahr erstmals auch mit Vintage-Tour!

Erstellt am 06. Juni 2019 (10:32)

Am 14. Juli werden den Teilnehmern der Wachauer Radtage drei herausfordernde und abwechslungsreiche Strecken (Wachauer Genuss Radtour 50 km, Raiffeisen Power Radmarathon 92 km, Champions Radmarathon 159 km) durch die Wachau und das Waldviertel, angepasst an die individuelle Leistungsklasse, geboten. Ein besonderes Highlight stellt das unvergessliche Massenstarterlebnis und die ersten gemeinsamen Kilometer in einem der größten Pelotons Österreichs dar.

In den letzten Jahren qualifizierten sich die Wachauer Radtage durch die professionelle Organisation und die herausfordernde Streckenführung als ideales Sommertraining für viele der ÖSV Sportstars!

Für die Sicherheit der Besucher und Teilnehmer sind unzählige Polizeibeamte, eine Motorradstaffel, Ordner sowie Ärzte und Sanitäter während der gesamten Veranstaltung im Einsatz, sogar ein Hubschrauber in Bereitschaft. Diese Organisationen werden von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt, die maßgeblich an der Aufrechterhaltung der hohen Sicherheitsstandards beteiligt sind.

Neben hohen Sicherheitsstandards können die Teilnehmer auch die Einzigartigkeit der landschaftlichen Kulisse genießen und die Schönheiten des Weltkulturerbes vom Sattel aus erleben.

Unmittelbar nachdem die „großen“ Teilnehmer auf die Strecke gehen, gehört der Start-Zielbereich und das Bikerdorf ausschließlich den Kleinsten. Zu bewältigen gibt es einen zweitteiligen Bewerb bestehend aus einer Rundstrecke und einem Geschicklichkeitsparcours, organisiert vom Union Radrennteam Pielachtal.

Die Bike-Tour der besonderen Art

Im Rahmen der Wachauer Radtage findet heuer das erste Mal eine Vintage-Tour statt. Die Radausfahrt mit alten Rädern ist dem kürzlich auf tragische Weise verunglückten Freund der Veranstalter und Mitbegründer der Vintage-Tour Andreas Unfried gewidmet. Seine Retro-Begeisterung soll bei dieser Tour jedes Jahr erneut gelebt werden.

Im Zentrum der Vintage-Tour steht der bewusste Genuss der fast vergessenen Leidenschaft für historische Stahlräder in einer einzigartigen Umgebung. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Radlegenden ihrer Zeit wird um 13:30 Uhr in Mautern an der Donau ohne Zeitnehmung mit der knapp 55 Kilometer langen Tour gestartet. Der Region gebührende kulinarische Höhepunkte runden die Reise in die Wachau noch ab und machen das gemeinsame Vintage-Raderlebnis komplett.