Die virtuelle Schule des Zuhörens. Die Schule des Zuhörens hätte vom 15. – 24. April stattfinden sollen. Auf Grund der verordneten Schließung der Schulen musste die Tournee mit 20 Workshops jedoch verschoben werden. Doch dann kam eine Idee – und jetzt können auch NÖN-Leser und Leserinnen exklusiv in den Genuss der virtuellen Schule des Zuhörens kommen!

Erstellt am 01. Juni 2020 (05:00)

Ein Denkmal für das „Zuhören“ – so nennt es sein Schöpfer, Folke Tegetthoff. Denn durch die Übervisualisierung unserer Zeit wird das Hören, das Ohr und somit auch das Zuhören immer mehr in den Hintergrund gedrängt. In seinem 60 minütigen „Erzählvortrag“ entführt Folke Tegetthoff mit Geschichten, verblüffenden Tatsachen über das Ohr und berührenden Weisheiten in die wunderbare Welt des Hörens.

Die Schule des Zuhörens schafft es, Menschen für etwas zu begeistern, das in unserer lauten und hektischen Welt immer mehr in Vergessenheit gerät und damit zu einem der größten Probleme unserer Gesellschaft wird: das Zuhören!

Die Schule des Zuhörens braucht kein Kostüm, keine Bühne, keine Show. Es geht nur darum: Einer erzählt, und ein anderer hört zu. Das klingt nach wenig. Und ist doch so viel. Scheinbar mühelos verknüpft Folke Tegetthoff Theorie und Praxis!

Das Booklet der Schule des Zuhörens findet ihr hier!

www.fabelhaft.at

1. Teil: 

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Teil 5: