Mund- und Nasenschutz selber nähen - so gelingt's! . In der Zwischenzeit gibt es sie ja zu Hunderten – Nähanleitungen für Mund-und Nasenschutz, wie wir ihn ja jetzt zu Corona-Zeiten tragen sollen. NÖN-Mitarbeiterin Gitti Aichwalder stellt eine nicht ganz alltägliche Variante mit Sonderausstattung vor:

Erstellt am 14. April 2020 (08:54)
  • Sie ist beidseitig tragbar, weil unterschiedliche Stoffe verwendet werden, das heißt, 2 Muster je nach Lust und Laune.
  • Durch eine Drahteinlage lässt sich die Maske gut an die Gesichtsform anpassen, die Brille beschlägt nicht.
  • Der Gummi ist individuell verstellbar, weil er nicht fix angenäht wird.

Der Aufwand lohnt sich sicherlich!

Wir brauchen:

2 Stoffstücke (bitte 100% Baumwollstoff verwenden, der nicht zu dick ist!):

Oberstoff (rot): 19 x 24cm

Innenstoff (weiß):  19 x 19 cm

60 cm Gummi: normalen Einziehgummi oder Schnürlgummi (2-3 mm dick)

25 cm Blumen- oder Silberdraht 1 mm dick

eine kleine Zange

Nähmaschine, Schere, Bügeleisen

Aichwalder

So funktioniert's:

Beide Stoffe in der Mitte bügeln, rechts auf rechts übereinanderlegen und feststecken.

Aichwalder

An den Kanten oben und unten 1cm vom Rand weg  mit der Nähmaschine nähen, siehe schwarze Linie.

Aichwalder

Umdrehen, Kanten bügeln und vom oberen Rand im Abstand von ca. 1 cm nähen, siehe schwarze Linie.

Aichwalder

Maske in Falten legen, sodass die Breite 8 cm ergibt. Von oben 4 cm messen, je 1 cm einschlagen, dann 1,5 cm messen. Wiederholen, bis 8 cm an Breite erreicht sind.

Aichwalder

Draht in Länge von 22 cm abschneiden, mit einer Zange eine kleine Öse bilden (siehe Pfeil) und in den kleinen Tunnel einfädeln.

Aichwalder

Die Maske muss nun an den schwarzen Linien abgenäht werden: Dabei an der Seite mit der Öse beginnen und auf den Blumendraht achten: Er soll über den Rand rausstehen, muss aber flach liegen, sonst macht das Nähen Probleme.

Aichwalder

Die Falten werden auch am Außenrand abgenäht, das erleichtert das Einschlagen der Ränder: Die Ränder bilden dann den Tunnel, in den der Gummi eingefädelt wird. Da, wo die Stecknadeln stecken, wird wieder genäht.

Aichwalder

Nachdem die erste Seite abgesteppt ist, geht es an die 2. Seite.

Aichwalder

Jetzt muss der Draht auf ca. 1 cm gekürzt werden und mit der Zange wieder eine kleine Öse gebildet werden. 

Aichwalder

Den Rand wieder 2 mal einschlagen und absteppen, dabei wieder auf den Draht achten.

Aichwalder

Den Gummi mit einer Sicherheitsnadel  einziehen und verknüpfen.

Aichwalder

Fertig!

Aichwalder

Aichwalder

Tipps: 

  • Die Maske kann bei mind. 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden (Bitte ein kleines Wäschenetz verwenden wegen der Drahteinlage).
  • Nach einmaligem Tragen bitte unbedingt waschen. 

Anleitung zum Download: 

NÖN_Schutzmaske Nähanleitung.pdf (pdf)