Podiumsgespräch zu Integration und Islam. Ein Podiumsgespräch beschäftigt sich mit Musliminnen zwischen Tradition und Moderne.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 05. September 2017 (08:44)
NOEN

Zana Ramadani, mit mazedonischen Wurzeln in Deutschland aufgewachsen, floh mit 18 Jahren aus ihrer strengmuslimischen Familie in ein Frauenhaus, war später Mitglied der feministischen Organisation „Femen“. 2017 erschien ihr Bestseller „Die verschleierte Gefahr“.

Gemeinsam mit Susanne Raab, Abteilungsleiterin im Außenministerium, und der Moderatorin Melisa Erkurt spricht sie am 27. September bei „Integration und Islam: Musliminnen zwischen Tradition und Moderne“ im NÖ Landhaus (17.30 Uhr) über die Situation von muslimischen Frauen zwischen patriarchalen Strukturen und neuen Freiheiten in Österreich.

Anmeldung erforderlich unter www.integrationsfonds.at/ramadaninoe