Sommerspiele können mit "Musik im Schloss" stattfinden!. Was haben die Salzburger Festspiele und die Maria Enzersdorfer Sommerspiele Schloss Hunyadi gemein? Sie haben beide durchgehalten, sie werden beide stattfinden. Dies zwar in „abgespeckter“ Form, das Publikum darf sich hier wie dort auf hochkarätige Aufführungen freuen.

Erstellt am 24. Juni 2020 (10:23)
Frank Rossbach

Außerdem dürfen sich die Festspiele auch Künstler „teilen“: das Minguet Quartett tritt an beiden Orten auf. Der Gast-Dirigent der Wiener Volksoper Guido Mancusi tauscht in Maria Enzersdorf Taktstock gegen Mikrofon und wird die Joe Hofbauer Big Band als Sänger begleiten.
In Salzburg wäre eines seiner Werke heuer uraufgeführt worden, Corona bedingt soll dies aufs nächste Jahr verschoben werden.

Im Hof des Maria Enzersdorfer Schloss Hunyadi geht - mit Unterstützung des Landes NÖ - vom 1. Juli bis zum 10. Juli „Musik im Schloss“ über die Bühne. Der musikalische Bogen spannt sich von Kammermusik bis hin zu Jazz und swingender Big Band. So gibt es Konzerte mit den
Solisten der Salzburger Kammerphilharmonie, dem RaSumOvsy Ensemble, dem Minguet Quartett, dem international bekannten Vibraphonisten, Schlagzeuger und Perkussionisten Martin Breinschmid und der Jazzsängerin Carole Alston sowie dem Maria Enzersdorfer Joe Hofbauer und seiner Big Band mit Guido Mancusi.

Ein besonderes Highlight der Konzertreihe ist der Besuch von Prof. Kurt Schwertsik, dessen Werk „Twilight Music“ anlässlich seines 85. Geburtstages am 3. Juli 2020 vom RaSumOvsky Ensemble zu Gehör gebracht wird.

Nach einer viermonatigen Zwangspause freuen sich alle Künstlerinnen und Künstler nun wirklich darüber, auf die Bühne zurück zu kehren. Gemeinsam mit der Marktgemeinde Maria Enzersdorf freuen sie sich auf ihr Publikum und auf fünf stimmungsvolle Freiluft-Konzerte.