Aufbruch zur neuen NÖN

Die große NÖN-Umfrage bestätigt, die NÖN ist nah dran an den Themen, die bewegen. Mit den Ergebnissen wird die NÖN nun noch klarer, übersichtlicher und moderner.

NÖN Redaktion Erstellt am 29. September 2021 | 08:00

Die besten Fotos vom Maturaball am Wochenende, die Sanierung von Straßenzügen, der nächtliche Unfall, die Sieger des Hobbylaufes am Wochenende, der Zwist im Gemeinderat und die nächste Theateraufführung der örtlichen Laienspielgruppe – genau das, was vor unserer Haustüre passiert, berührt und interessiert uns am meisten. Und genau darüber berichten Woche für Woche die 28 Lokalausgaben der NÖN auf insgesamt 2.700 Seiten.

Dazu kommen pro Woche rund 1.500 Online-Beiträge in mehr als 50 unterschiedlichen Lokal- und Themenchannels. Dass genau das die Menschen lesen wollen, bestätigt die Leserbefragung, welche die NÖN im Mai durchgeführt hat. Von Nachrichten aus der Gemeinde und ihrer Region wünschen sich die Leser sogar noch mehr.

Rund 600 Meinungen wurden abgegeben und bestätigen den eingeschlagenen Weg der führenden Zeitung des Landes – genau darüber zu berichten, was vor der Haustüre passiert.

Außerdem hat das Gallup Institut das Medienverhalten analysiert. Dabei kristallisierte sich klar heraus, dass sich die Probanden vorwiegend bei der NÖN – sowohl im Print als auch auf NÖN.at – über Neuigkeiten aus ihrer Heimatgemeinde und der Region informieren. Die NÖN-Leser schätzen auch die Berichterstattung zu Freizeit- und Lebensgestaltung, Ausflugszielen, Veranstaltungen, Sportmöglichkeiten oder Kulturtipps.

Neues Logo, neues Layout, neue Schrift

Um dem Anspruch ihrer Leser gerecht zu werden und mit der Zeit zu gehen, schlägt die NÖN nun neue Wege ein: mit neuem Logo, neuem Erscheinungsbild und noch mehr lokaler Berichterstattung. Ab Mittwoch, 13. Oktober, liegt die neue NÖN dann im Postkasten und in den Vertriebsstellen bereit. „Unser Ziel war es nicht, die NÖN neu zu erfinden, sondern die Stärken zu stärken und unsere einzigartigen Inhalte besser zur Geltung zu bringen. Durch mehr Übersichtlichkeit, eine neue leserfreundliche Schrift, neue Elemente sowie eine klarere Struktur. Und das Print und auch online“, erläutert NÖN-Chefredakteur Daniel Lohninger.

NÖNneuBewerbung_16x9-T1
NÖN

NÖN-Chefredakteur Walter Fahrnberger verrät schon einige Details: „Durch das erweiterte Farbleitsystem geben wir unseren Lesern eine noch bessere Orientierung im Blatt. So wird die Landesberichterstattung mit den Niederösterreich-Farben Blau-Gelb klarer hervorgehoben. Beim ‚Interview der Woche‘ werden wir zudem Woche für Woche interessante Landsleute vor den Vorhang holen.“