NÖN-Talentsuche: Junges Ballett trifft auf Soul-Talent. Lena Balogh und sieben Elevinnen stehen in der nächsten Runde.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 15. April 2019 (19:25)
Mattes
Die erfolgreichen Kandidaten versammelten sich im Anschluss ans Casting natürlich mit Andy Marek zum gemeinsamen Gruppenfoto.

Wenn Rapids Stadionsprecher-Legende Andy Marek die Bezirkshauptstadt beehrt und nervöse Kandidaten in den Garderobenräumen nägelbeißend ihres Auftritts harren, dann ist es wieder so weit: Die Casting-Show „Die NÖN sucht das größte Talent“ sucht wieder nach dem talentiertesten Künstler Niederösterreichs.

Vergangenen Mittwoch schafften es in den Räumlichkeiten der Raiffeisenbank Gänserndorf eine junge Sängerin sowie eine siebenköpfige Ballett-Gruppe in die nächste Runde. Den Anfang machte die 14-jährige Gymnasiastin Lena Balogh, die die Soul-Nummer „When we were young“ von Adele sowie „Hit the Road Jack“ von Ray Charles zum Besten gab.

„Voriges Jahr war deine Leistung in Ordnung, mittlerweile bist du richtig, richtig gut.“Andy Marek über die 14-jährige Lena Balogh

Bereits nach kurzer Zeit war für Andy Marek sowie die übrigen Jury-Mitglieder klar: Diese junge Frau hat Talent. Andy Marek verlieh seiner Begeisterung Ausdruck: „Voriges Jahr war deine Leistung in Ordnung, mittlerweile bist du richtig, richtig gut.“ Das Ticket für die nächste Runde hat sie somit fix in der Tasche.

Nicht minder beeindruckend die Performance sieben junger Ballett-Elevinnen, die trotz ihres zarten Alters von etwa elf Jahren mit atemberaubenden Figuren beim Casting aufwarteten. „Eine tolle Show – euch auf der Bühne zu sehen, wird ein wahrer Genuss“, so Marek, der den ambitionierten Nachwuchs-Talenten mit seinem Lob ein Lächeln aufs Gesicht zauberte.

Wie geht es nun weiter? Am Samstag, 1. Juni, präsentieren sich die erfolgreichen Kandidaten mit zehn weiteren im Gerasdorfer G3. Jury und Publikum entscheiden dann, welche sechs der insgesamt zwölf Acts auch im Halbfinale zu sehen sein werden.