Grandiose Talente und super Stimmung . Die NÖN sucht gemeinsam mit Andy Marek und dessen Team wieder das größte Talent. Beim Casting in Hollabrunn sicherten sich gleich vier Teilnehmer ein Ticket für die nächste Runde.

Von Jenny Hochmayer. Erstellt am 12. August 2020 (08:58)

Eines der heiß begehrten Tickets holte sich die 24-jährige Julia Beck. Die Krankenschwester in Ausbildung gab auf der Bühne zu den Songs „The Rose“ von Bette Midler und „My heart will go on“ von Celine Dion ihr Talent zum Besten. Die Radlbrunnerin, die am liebsten Balladen singt, begeisterte das vierköpfige Jurorenteam.  

Als wahres Talent erwies sich die 14-jährige Emily Janu: Die Schülerin der HAK Gänserndorf überzeugte mit den Songs „The Lazy Song“ von Bruno Mars und „No Roots“ von Alice Merton. Dabei stand die Teenagerin aus Matzen zum ersten Mal auf einer Bühne. „Eigentlich singe ich nur für mich. Aber als meine Oma und mein Opa mich singen gehört haben, haben sie mir gesagt, dass ich mich unbedingt bei der Casting-Show anmelden soll.“ Mit ihrer grandiosen Leistung beeindruckte sie Marek & Co.

Andy Marek war glücklich wie nie

Gänsehautfeeling war auch bei der nächsten Kandidatin angesagt: Mit dem Song „Popular“ aus dem Musical Wicked und „Rise Like a Phoenix“ von Conchita versetzte Daria Tayel die Jury in Staunen. „Ich war damals mit meiner Tochter beim Eurovision Song Contest in Wien. Durch diesen Besuch hat sie die Motivation und Freude am Singen entdeckt“, so ihre stolze Mama. Die 13-jährige Purkersdorferin stellte bereits bei Voice Kids, DSDS und Kiddy Contest ihr gesangliches Talent unter Beweis. „Du bist eine sehr talentierte Sängerin und man merkt, dass du das willst“, urteilte die Jury.

Das vierte Ticket holte sich Jaqueline Kreissl. Mit den Songs „Rolling in the Deep“ von Adele und „Lieber so“ von Yvonne Catterfeld überzeugte die Platterin. Vor allem bei den hohen Tönen erwies sich die 24-Jährige als wahres Talent. „Bei dir stimmt das Gesamtangebot, du bist eine richtig gute Sängerin“, war Marek begeistert.

Auch bei der bereits elften Auflage wussten die Teilnehmer nicht nur zu überzeugen, sondern brachten Andy Marek regelrecht ins Schwärmen: „Grandiose Talente! So glücklich wie dieses Mal bin ich die letzten zehn Jahre nicht aus Hollabrunn weggefahren.“ Im September geht es für die vier Kandidatinnen zur nächsten Entscheidung. Wer sich dort ein Ticket sichert, zieht in das Weinviertel-Finale im Oktober ein.