Besondere Talente für die Live-Show beim NÖN-Casting. Eine junge Rechenkünstlerin und eine Frau, die ihr Schicksal singend verarbeitet waren die Highlights des Castings.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 03. April 2019 (04:38)
Munguntuya Sarantuya rechnete im Kopf schneller als die Jury mit dem Taschenrechner.
NOEN

Auch heuer sucht die NÖN gemeinsam mit Rapid-Stadionsprecher, Sänger und Moderator Andy Marek das größte Talent Niederösterreichs. Das Casting in Hollabrunn brachte vergangene Woche zwei besonders interessante Talente hervor.

Munguntuya Sarantuya stammt aus der Mongolei und ist vor drei Jahren mit ihrer Familie nach Hollabrunn gezogen. Hier besucht sie die Volksschule. „Sie ist unglaublich talentiert“, war Marek verblüfft: „Ich habe noch nie in meinem Leben einen Menschen gesehen, der so schnell Kopfrechnen kann und sich Dinge merkt.“

So habe die junge Dame in Sekunden dreistellige Rechnungen gelöst, wie es die komplette Jury nicht einmal ansatzweise mit dem Taschenrechner gekonnt hätte. Auch beim Memory merkte sie sich Begriffe, während die Jury bei der Hälfte schon w.o. gab.

Mungi, wie sie von ihren Freunden genannt wird, schaffte es damit in die nächste Runde: In der Tullner Rosenarcade steht am 2. Mai eine Show am Programm.

Daniela Mühlberger verlor vor zwei Jahren ihren Mann. Die Musik hilft ihr.
NÖN

Dort wird auch Daniela Mühlberger aus Puch zu bewundern sein. Bevor die 32-Jährige zu singen begann, erzählte sie ihre traurige Lebensgeschichte: Vor zwei Jahren verlor sie plötzlich ihren Mann – FF-Kommandant Wolfgang Mühlberger wurde nur 36 Jahre alt. „Es war für sie eine ganz schwere Zeit und sie hat sich sehr durch das Singen und vor allem durch das Texte schreiben abgelenkt“, erfuhr Andy Marek.

So trug die Kandidatin ein Lied von Helene Fischer – mit ihrem persönlichen Text dazu – vor. „Es war sehr emotional, da es in diesem Text um ihren verstorbenen Mann ging. Sie hat eine sehr schöne Stimme und hat sich richtig gefreut, dass auch sie es in unsere Live-Show in Tulln geschafft hat“, so Marek, der überzeugt ist: „Die beiden Damen werden das Publikum begeistern.“

Weiter geht's für die Talente im Bezirksfinale! 

  • NÖN-Talent Finali 2019