Die Jungtalente in Gänserndorf gaben alles. In der Gänserndorfer Raiffeisenbank lieferten die Kandidaten eine tolle Show vor der Jury ab.

Von Christoph Szeker. Erstellt am 10. August 2020 (15:07)

Sogar eine russische Familie war beim Casting der NÖN-Talentesuche in Gänserndorf dabei. Vergangenen Mittwoch traten die Nachwuchsdarsteller gemeinsam in der Raiffeisenbank in der Bahnstraße auf und stellten sich der Jury um Moderator Andy Marek. Ziel der Jury war es, jene Kandidaten zu finden, die das Potenzial für Bühnenauftritte vor Publikum in sich tragen.

Als erste stand die 13-jährige Strasshoferin Cornelia Baum vor den Juroren: Mit sechs Jahren hat sie angefangen, Gitarre zu spielen, doch beim NÖN-Casting überzeugte sie mit ihrer Stimme und den Liedern „All I Want“ von Kodaline und dem „Fight Song“ von Rachel Platten. Mareks Fazit: „Du hast eine Hammer-Stimme und einen super Ausdruck.“

Die 14-jährige Vanessa Maitz aus Schönkirchen-Reyersdorf stand mit ihrem Vater im Rampenlicht und spielte der Jury das selbst geschriebene Lied „Mit ihm“ vor. Mitgebracht hatte sie ihre Gitarre und Stimme. „Ich habe dir bei deinem ersten Lied die höchste Note gegeben, das mache ich ganz selten“, war das Urteil Mareks. Allerdings hatte Maiz ihre Probleme, allein vor den Juroren ein Lied zu spielen.

Aus Enzersdorf (Bezirk Mistelbach) kam die 14-jährige Verena Schwungfeld, sie trat unter ihrem Künstlernamen „Verica Luna“ auf. Was das heißt? Verica steht für Verena und Musica, Luna für den Mond. Mit „Roar“ von Katy Perry sorgte die junge Musikerin für Stimmung im Raum. „Man merkt, du willst auf die Bühne“, sagte Marek. Kritikpunkt: „Verica Luna“ rutschte bei der hochtönigen Stelle „I got the eye of the tiger“ von der Bruststimme in die Kopfstimme.

Die Wienerin Lena Balogh ist 15 Jahre alt und sang beim Casting ein eigenkomponiertes Lied mit dem Titel „Faces“. Marek war positiv überrascht: „Das gefällt mir sehr gut.“

Als Teil der russischen Familie Kuleshova traten die Geschwister Lisa, Petr und Polina auf. Alle drei tanzten mit ihrer lebendigen schauspielerischen Darstellung aus der Reihe: Die achtjährige Lisa sang „The Best“ und „Ich will keine Schokolade“. Polina, zwölf Jahre, sang „Wart’s nur ab Henry Higgins“ und „I Will Survive“. Petr, mit 18 Jahren der älteste der Geschwister, stand mit „Ich hab ’nen Traum“ aus Rapunzel und dem Märchenprinz auf der Bühne.

Insgesamt war es ein tolles Casting – als Nächstes steht für die Kandidaten der erste Live-Auftritt an. Drei der jungen Musiker aus dem Weinviertel haben die Chance ins Landesfinale einzuziehen.