NÖN-Talent-Casting: Zwei Kandidatinnen weiter

Michelle Pilnacek und Annika Josef hatten schon bei Video-Einsendung überzeugt. Jetzt ist ihnen Einzug in die Waldviertel-Show sicher.

Michael Schwab
Michael Schwab Erstellt am 28. September 2021 | 11:56

Einen neuen Modus gab es heuer beim Casting für „NÖN sucht das größte Talent“: Statt die Bewerber zu einem Castingtermin in den einzelnen Bezirken einzuladen, mussten die jungen Talente diesmal Videos an Andy Marek und seine Jury schicken.

Vorauswahl anhand von Video-Einsendungen

Aus diesen Videos wurde dann eine Vorauswahl an Kandidaten getroffen, die hohe Chancen auf eine Teilnahme in den Shows haben. Beim Casting in der Raiffeisenbank Waidhofen waren zwei Kandidatinnen eingeladen worden: Michelle Pilnacek aus Reith bei Raabs und Annika Josef aus Reingers (Bezirk Gmünd).

Den Anfang machte die 18-jährige Michelle Pilnacek. Mit „Halleluja“ und „Flashlight“ versuchte sie, die Jury zu überzeugen, was ihr auch gelang. „Das Halleluja passt zu dir, das würde ich auch singen. Du musst nur versuchen, den Refrain stärker zu singen“, gab Andy Marek der Kandidatin mit auf den Weg, als er ihr das Ticket für die Waldviertel-Show übergab.

Die 17-jährige Annika Josef hatte sich ein ganz schwieriges Stück fürs Casting ausgesucht: „Mary Did You Know“ von den Pentatonics. „Ich hätte geglaubt, dass es dich richtig aufstellen wird, das ist ein schwieriges Lied, aber du hast es gut gemacht“, merkte Marek an. Die HAK-Schülerin (4. Klasse HAK Waidhofen), die Sängerin werden oder im psychologischen Bereich tätig werden will, schaffte es damit ebenfalls in die Waldviertel-Show.

Für den großen Auftritt gab es auch für Annika Josef Tipps von Marek: „Pass auf die schwierige Stelle auf und achte darauf, dass du ein gutes Playback hast. Dann kann es richtig gut werden, das Lied passt zu dir. Das musst du singen.“

Waldviertel-Show in Horn

Die Waldviertel-Show findet im Oktober in Horn statt. Dort treten die zwölf besten Kandidaten aus dem Waldviertel auf. Sechs davon kommen weiter. Sie treffen mit weiteren sechs Kandidaten aus dem Weinviertel zur nächsten Show zusammen, bei der wieder sechs der insgesamt zwölf Kandidaten weiterkommen.

Im Finale treffen dann die bestens sechs Teilnehmer aus dem Wald- und Weinviertel und die besten sechs aus dem Most- und Industrieviertel aufeinander. Auf den Sieger warten 5.000 Euro.

In der Show reicht eine gute Performance alleine nicht aus. Zwar macht die Jury-Wertung immerhin 60 Prozent der Gesamtwertung aus, doch für die restlichen 40 Prozent ist die Unterstützung durch möglichst viele Fan-Anrufe maßgeblich.