Pfarrer Blazic:„Kirchberg war Liebe auf ersten Blick“ . Pfarrer August Blazic geht nach 35 Jahren in Kirchberg in den Ruhestand und blickt auf eine schöne Zeit zurück. Die Offenheit der Leute und der Pfarrhof haben es ihm angetan.

Erstellt am 17. August 2017 (05:43)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Pfarrer August Blazic verabschiedet sich nach 35 Jahren aus Kirchberg in den Ruhestand.
NOEN, Hackner

Im September 1982 trat Pfarrer August Blazic seinen Dienst in der Pfarre Kirchberg an. 35 Jahre später verabschiedet er sich mit seiner letzten Morgenmesse am Donnerstag, 31. August, um 8 Uhr.

"Es war Liebe auf den ersten Blick“

Blazic ist an einem schönen Sommertag nach Kirchberg gekommen, über die Luftstraße und dachte: „Schau, das ist eine Super-Gegend.“ „Jetzt kann ich sagen: Es war Liebe auf den ersten Blick“, so Blazic, dem es die Kirche und der Pfarrhof sofort angetan haben.

„Die Offenheit der Leute“ ist ihm sofort aufgefallen. „Ich war relativ jung, als Pfarrer unerfahren und zusätzlich ein anderer Priestertyp als mein Vorgänger Dechant Friedl. Trotzdem habe ich nie Probleme gehabt, dass mich jemand nicht akzeptiert hätte“, so der Träger des Goldenen Ehrenringes der Marktgemeinde. Auch die Bereitschaft, in der Pfarre mitzuhelfen, sei groß. Durch seine Offenheit lernte Blazic die Leute kennen.

Blazic schätzt die "Offenheit der Leute“ in Kirchberg

Den Schwund an Kirchenbesuchern hat es auch in Kirchberg gegeben. „Die Zahl der Kirchenaustritte, speziell in den letzten zehn Jahren, hat auch mir zu schaffen gemacht“, so Blazic. Früher sei man oft in die Kirche gegangen, weil es Brauch war. Heute lesen Personen oft von sich aus die Bibel und bringen sich ein. „Darum meine ich, wir sollen nicht jammern, dass das eine nicht mehr ist, sondern wir sollen uns freuen, dass das andere entstanden ist. An Zahlen ist das aber nicht messbar“, sagt Blazic.

In 35 Jahren sind viele Freundschaften entstanden, das wird Blazic fehlen, aber auch der Pfarrhof, der für ihn zu einer richtigen Heimat geworden ist. „Ein ehemaliger Nachbarpfarrer hat mich gefragt, wie man es solange in einer Pfarre aushält. Ich habe gesagt: Von Jahr zu Jahr wird es mehr Familie“, so der Pfarrer.

Freude über Ruhestand

Im Ruhestand soll sich sein Tagesablauf entschleunigen, außerdem will er Wandern und Sport betreiben, aber auch wieder Orgelspielen. Ich bin dankbar, dass mir diese Zeit noch geschenkt wird und freue mich schon darauf“, so Blazic.

Pfarrgemeinde und Gemeindevertretung verabschieden August Blazic am Sonntag, 20. August. Um 9 Uhr zelebriert er den Gottesdienst. Danach findet ein Festzug zur Kirchberghalle statt. Dort erfolgt die Verabschiedung und Gratulation zum 70er.