Buntes Ortszentrum für Kirchberg. Die Metallwände des Hochwasserschutzes wurden mit der Farbe „Smaragdgrün“ beschichtet, die Gehsteige verbreitert.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 06. Februar 2021 (03:08)
Die frisch gestrichenen Metallwände des Hochwasserschutzes machen Kirchberg bunter.
Hackner

Malergesellin Jennifer Parton war mit Freude bei der Arbeit.
Hackner

Im Zuge der Errichtung des Hochwasserschutzes im Ortszentrum von Kirchberg wurden am rechten Pielachufer Metallwände mit einer Gesamtlänge von 330 Metern montiert. Diese bieten nun Schutz vor Hochwässern und beleben durch ihre grüne Farbe zusätzlich das Ortsbild.

„Durch diese Maßnahme wurden die Gehsteige an der Pielach breiter und Kirchberg ist da-durch auch bunter geworden“, sagen viele Gemeindebürger seit der Fertigstellung des Hochwasserschutzes im Ortszentrum. Zumindest im Bereich zwischen den Brücken an der B 39 und dem Soisbach. Auch das Geländer - mit über vierhundert Metern Länge - am Gehweg entlang der Pielach wurde smaragdgrün ausgeführt. Dies ergibt eine bunte Ergänzung zu dem am gegenüberliegenden Ufer befindlichen Schulzentrum, dessen riesige Außenfassade in den Farben gelb, hellblau und hellgrün erstrahlt.

Aufwendige Arbeiten am Geländer

Die Arbeiten für das Hochwasserschutzprojekt III wurden von der Baufirma Traunfellner durchgeführt. Mit der Lackierung der Metallschutzwände war der Malerbetrieb Fröhlinger in Scheibbs als Sub-Firma beauftragt. Der Betrieb ist auch Spezialist für Sandstrahl-, Korrosionsschutz- und Lackarbeiten. Malermeister Helmut Fröhlinger berichtet: „Die feuerverzinkten Stahlteile wurden von uns leicht sandgestrahlt, damit ein guter Haftverbund besteht. Zuerst haben wir im Werk die Grundierung mit einem Zweikomponenten-Epoxidharz und dann eine Deckbeschichtung aufgetragen“.

Danach wurden die Metallwände und das Geländer an Ort und Stelle montiert und in wochenlanger Arbeit von den Fröhlich-Mitarbeitern von Hand die Farbe „RAL-6001“, also smaragdgrün, auf die Metallwände und das Geländer aufgerollt. Nun ist das Ortsbild in der Gemeinde bunter geworden.