Aus Spar wird Eurospar in Ober-Grafendorf . Mit verdoppeltem Sortiment möchte das Unternehmen ab März 2021 aufwarten und schafft neue Arbeitsplätze in der Region. Für den Baustart fehlen aber noch Bewilligungen.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 25. Juni 2020 (04:57)
In Ober-Grafendorf wird noch heuer eine neue Euro-Spar-Filiale errichtet.
privat

Der Ober-Grafendorfer Spar-Markt darf sich über regen Kundenzustrom freuen. Das Unternehmen reagiert darauf prompt: Die Filiale wird zu einem Eurospar ausgebaut.

„Wir wollen aber so schnell wie möglich, am liebsten gleich jetzt beginnen“, sagt Spar-Sprecher Hannes Glavanovits. Losgehen wird es aber erst, wenn alle Bescheide eingelangt sind. Und das sei eben noch nicht passiert.

„Aktuell müssen wir aber davon ausgehen, dass wir frühestens im März 2021 eröffnen werden.“ Eurospar ist der nächst größere Vertriebstyp. Glavanovits: „Für unsere Kunden in Ober-Grafendorf bedeutet das eine zeitgemäße Nahversorgung in einem modernen Geschäft mit mehr Platz und neuem verdoppelten Sortiment.“

Der lokale Arbeitsmarkt profitiert dadurch: „Die Anzahl der aktuell 25 Mitarbeiter wird deutlich steigen“, kündigt der Spar-Sprecher an. Die genaue Anzahl an neuen Jobs kann er noch nicht nennen. Wichtig für die Kunden: Die Spar-Nahversorgung ist während der Umbauphase weitgehend gesichert: „Das neue Gebäude wird daneben errichtet und der bestehende Markt so lange wie möglich offen gehalten“, so Hannes Glavanovits.

Ober-Grafendorfs Bürgermeister Rainer Handlfinger begrüßt den Ausbau: „Die Nahversorgung ist gesichert. Erfreulich ist, dass der neue Spar sehr nachhaltig mit Photovoltaik und mehr Radabstellflächen gestaltet werden soll.“