„Ausgeplantscht“ in Sehnsucht. Kein Saisonstart / Badesee bleibt laut Ortschef Josef Hösl aufgrund des Hochwassers geschlossen.

Von Markus Glück. Erstellt am 16. Juni 2014 (08:54)
Vorerst gibt es bei der Pielachtaler Sehnsucht keinen Badespaß. Die Gemeinde ist bemüht, dass die Saison nicht komplett in das Wasser fällt. Foto: privat
NOEN, privat/Helmut Kargl
Keine Abkühlung wird es in den nächsten Wochen in der Pielachtaler Sehnsucht für Wasserhungrige geben.

Über die Gründe dafür gibt es gespaltene Meinung: „Die Algenplage ist wieder ausgebrochen“, klagt ein besorgter Hofstettner in der NÖN-Redaktion. „Das Hochwasser ist schuld“, sagt Bürgermeister Josef Hösl.

Hösl: „Haben Problem mit Algen im Griff“ 

Fakt ist, dass es seit Jahren Probleme mit der Wasserqualität bei der Sehnsucht gibt. Vonseiten der Gemeinde kämpft man regelmäßig gegen die Algen-Ausbreitung. „Wir haben wieder alles rechtzeitig gereinigt. Wir waren bereit für die Badesaison“, berichtet Hösl.

Für den Ortschef ist die Problematik mit den Algen, etwas was man bereits im Griff hat: „Bei einem natürlichen Gewässer gibt es natürlich auch einen Einfluss der Natur.“

Die Sehnsucht war aber auch durch das Hochwasser im Mai stark betroffen. „Wir haben die Kommission zuerst zu den privaten Häusern geschickt. Diese haben Vorrang,“ berichtet Hösl, dass in den nächsten Tagen mit der Schadensaufnahme bei der Sehnsucht begonnen wird. Ob der See in dieser Saison noch geöffnet wird, kann auch der Ortschef noch nicht sagen: „Wir arbeiten daran, dass wir die Badesaison noch nachträglich eröffnen können.“