Zwei Baugründe sind in Rabenstein noch frei. Von sechs Parzellen sind schon vier vergeben. Einige Wohnungen sind zu haben.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 04. Oktober 2019 (02:12)
Gottfried Auer
Gemeindemitarbeiter Kurt Kronister und Bürgermeister Kurt Wittmann (von links) hoffen, dass auch die letzten beiden Parzellen rasch von baufreudigen Bürgern erstanden werden.

Aufgrund seiner hohen Lebensqualität, guten Infrastruktur und direkten Anbindung an die Landeshauptstadt St. Pölten, sei es nun mit dem Auto über die B 39 oder öffentlich mit der Mariazellerbahn, wird Rabenstein immer beliebter. Die Lage mitten in der Natur des Pielachtals ist weiterer Anreiz für Rabensteiner, in ihrer Heimatgemeinde zu bleiben.

Wohnraum und vor allem Baugrund sind laufend gefragt: Die Marktgemeinde Rabenstein hat daher in der Feldgasse sechs neue Bauparzellen erschlossen. „Davon wurden bereits vier Baugründe verkauft“, sagt Bürgermeister Kurt Wittmann. Die letzten verfügbaren Parzellen im Ausmaß von 949 Quadratmetern oder 805 Quadratmetern können jederzeit zum Preis von 65 Euro pro Quadratmeter erworben werden. „Voraussetzung dafür ist der Baubeginn innerhalb der nächsten fünf Jahre und nach Fertigstellung die Anmeldung als Hauptwohnsitz“, führt er aus.

Durch die rege Bautätigkeit sind Eigenheimbesitzer indes aus ihren Wohnungen ausgezogen und wieder einige Wohnungen im Ökodorf und am Kaiserpark frei geworden. Auskünfte erteilt die Gemeinde.