Betrieb als Musterbeispiel. Vom Milchviehbetrieb über Fruchtsaftproduktion bis zur Dirndlwanderung reicht das Programm der Ötscher:reich-Station bei der Familie Braunsteiner in Rabenstein.

Von Lisa-Maria Seidl. Erstellt am 18. Mai 2015 (11:05)
NOEN, privat
Die Familie Braunsteiner heißt die Besucher der Landesausstellung im Rahmen der Ötscher:reich Station in ihrem Betrieb willkommen.

Wie ein traditioneller landwirtschaftlicher Betrieb im Pielachtal aussieht, kann im Rahmen der Ötscher:reich-Station „Das Dirndltal und seine Dirndl“ am Betrieb der Familie Braunsteiner in Rabenstein erkundet werden.

Dabei steht vor allem die Milchwirtschaft im Vordergrund, denn sie ist für den Betrieb das wichtigste Standbein. Der 2010 erbaute, moderne Laufstall mit Liegeboxen ist tiergerecht gestaltet und bietet den Rindern die Möglichkeit, sich im Stall zu bewegen. Eine vollautomatische Melkanlage erlaubt den Tieren, den Melkzeitpunkt selbst zu bestimmen.

Neben der Milchproduktion kann auch die Abfüllanlage für die Herstellung von Obstsäften bestaunt werden, bei der traditionellerweise hauptsächlich Äpfel und Birnen verarbeitet werden. Obwohl die Dirndl als Aushängeschild des Dirndltales stark beworben wird, stellt sie für die meisten Betriebe nur einen Nebenerwerb dar. So auch im Betrieb der Familie Braunsteiner. Bei den Führungen können die hauseigenen Spezialitäten vom Most über verschiedene Fruchtsäfte bis hin zu Erzeugnissen aus der Dirndl wie Marmelade, Sirup oder Likör verkostet werden.

„Wir wollen den Menschen die traditionelle Landwirtschaft näherbringen und sie in die Einzigartigkeit der Region hereinschnuppern lassen“, meint Carina Braunsteiner. Als weitere Attraktion können die Besucher an einer Dirndlwanderung mit Naturführer teilnehmen. Termine für die Führungen gibt es jeweils freitags am 12. und 26. Juni, 10. und 24. Juli sowie am 14. und 28. August.